DIE ZEIT

ZEIT KONFERENZ "Deutsches Wirtschaftsforum": Helmut Schmidt lobt Eigentümer-Unternehmer

Hamburg (ots) - Große Namen der deutschen Wirtschaft haben sich am 27. November 2009 zum ersten Mal zur ZEIT KONFERENZ "Deutsches Wirtschaftsforum" getroffen, um über das Leitthema "Unternehmerische Verantwortung" zu diskutieren. Helmut Schmidt wies im Eröffnungsgespräch darauf hin, dass der Begriff Corporate Responsibility früher nicht notwendig gewesen sei. Mit dem Schlagwort wollten heute viele zeigen: "ich bin gebildet". Schmidt: "Man denkt, man muss Managern einen Codex geben". Würde dieser gelebt, wie früher, müsste man ihn nicht zu Papier bringen.

Schmidt kritisierte falsche Anreize für Manager, warnte aber auch vor "Psychosen und Hysterien" in der Gesellschaft. An der Finanzkrise seien aber nicht nur die Manager schuld, sie sei auch durch ein "fundamentales Versagen der Politik" verursacht worden. Im Gespräch mit ZEIT-Herausgeber Josef Joffe lobte Schmidt die Eigentümer-Unternehmer: Sie zeigten im Umgang mit der eigenen Belegschaft mehr Fingerspitzengefühl, seien deshalb seltener Prestigekämpfen mit Gewerkschaften ausgesetzt als angestellte Unternehmer.

Eckhard Cordes, Vorstandsvorsitzender der Metro AG, sagte, Gewinnstreben gehöre grundsätzlich zum Wesen des Menschen. Es sei jedoch unbedingt notwendig, klare Regeln zu schaffen, um diesen Trieb zu regulieren. Jürgen Heraeus, Vorsitzender von Unicef Deutschland und langjähriger Vorstandsvorsitzender des Heraeus-Konzerns warnte vor den gesellschaftlichen Folgen zu hoher Bonizahlungen: "Das wird das Volk nicht mehr akzeptieren".

Weitere Referenten sind: Reinhard Clemens, Heinrich Deichmann, Stefan Dohler, Friedrich Eichiner, Paul Gauselmann, Barbara Kux, Friedhelm Loh, Anton Meyer, Michael Otto, Monika Ribar, Bernhard Schreier, Christoph Walther und Theodor Weimer.

Unternehmerische Verantwortung ist das Leitthema der ganztägigen Veranstaltung. Die wichtigsten Entscheider Deutschlands diskutieren tagsüber mit Experten im Hamburger Michel. Bei der exklusiven Abendveranstaltung im Grand Elysée Hamburg mit Giovanni di Lorenzo, Günther Jauch und Heinz Rudolf Kunze haben die Teilnehmer der Konferenz die Möglichkeit, sich intensiv auszutauschen.

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter presse.zeit.de.

Pressekontakt:

Silvie Rundel
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 040 / 32 80 - 344
Fax: 040 / 32 80 - 558
E-Mail: silvie.rundel@zeit.de

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: