DIE ZEIT

TV-Köchin Sarah Wiener wäre gern eine begnadete Fußballspielerin

Hamburg (ots) - Die TV-Köchin und Gastronomin Sarah Wiener würde gern die Naturgesetze außer Kraft setzen, um einen dauerhaft elastischen, muskulösen Körper zu haben. "Nicht einen, der vorm Spiegel imponiert, sondern einen, mit dem ich in 30 Jahren - mit 75! - noch über Hürden laufen, furchtlos von einem zwei Meter hohen Baum springen, am Strand Rad schlagen oder Handstand machen kann, ohne außer Puste zu geraten", sagt sie dem ZEITmagazin LEBEN.

"Ich möchte mit diesem Körper tanzen lernen", sagt Sarah Wiener, "alle lateinamerikanischen Tänze beherrschen, perfekt Tango und Walzer tanzen. Ich möchte kraulen können, delfinschwimmen, ich wäre gerne eine begnadete Fußballspielerin, dribbelnd, Bälle jonglierend. All diese Beispiele sind nur Synonyme für die ewige Leichtigkeit des Körpers, nach der ich mich sehne und nach der Freude daran."

Ein paar Mal sei sie vom Auto überfahren worden, sagt sie, "einmal wäre ich fast ertrunken, in Thailand fast an der Ruhr gestorben und einmal in einem brennenden Hotel fast verbrannt. Aber merkwürdigerweise haben diese Erlebnisse keine tiefen Spuren in mir hinterlassen. Wenn ich mich an der Vergänglichkeit des Körpers reibe, sind es vielmehr die alltäglichen Zipperlein, die mich daran erinnern, dass es keine Garantie auf ewige Jugend gibt."

Pressekontakt:

Den kompletten ZEIT-Beitrag der ZEIT Nr. 17 vom 17. April 2008 senden
wir Ihnen gerne zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Elke
Bunse, DIE ZEIT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Tel.: 040/3280-217, Fax: 040/3280-558, E-Mail: bunse@zeit.de)
Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: