DIE ZEIT

Großes interaktives Online-Portal gegen Rechtsextremismus startet am 5. Mai
Partner DFB und DFL stellen Spieltage unter das Zeichen der Aktion

Hamburg (ots) - DIE ZEIT startet am 5. Mai ein groß angelegtes Projekt gegen Rechtsextremismus. Kern wird die Online-Plattform NETZ-GEGEN-NAZIS.de sein, in der alle wichtigen Fragen zum Thema beantwortet werden. Außerdem können die User in einem großen Forum ihre Erfahrungen im Alltag einbringen und sich untereinander austauschen.

Mitinitiatoren von NETZ-GEGEN-NAZIS.de sind der Deutsche Fußball-Bund, die DFL Deutsche Fußball Liga und der Deutsche Feuerwehrverband mit der Deutschen Jugendfeuerwehr. TV-Partner ist das ZDF, Online-Partner sind die großen Communities studiVZ, schülerVZ und meinVZ.

Als erste Partneraktionen stellen die DFL Deutsche Fußball Liga und der Deutsche Fußball-Bund ganze Spieltage unter das Motto NETZ GEGEN NAZIS: Die DFL Deutsche Fußball Liga widmet den 32. Spieltag der Bundesliga und der 2. Bundesliga dem Projekt. Neben Publikationen in den Stadionmagazinen und auf den Clubwebsites wird es verschiedene Aktionen direkt vor den Spielen in den Stadien geben.

Auf Initiative ihres Präsidenten Dr. Theo Zwanziger stellt der Deutsche Fußball-Bund ebenfalls einen kompletten Spieltag von Jugend-, Frauen- und Männermannschaften im Amateur-Bereich unter das Motto des Projekts. Außerdem engagieren sich mehrere deutsche Nationalspieler in kurzen Videoclips, die auf der Website zum Start veröffentlicht werden, für die Aktion.

Alle anderen Partner werden während des Projekts vielfältige Aktionen realisieren, die zum Start von NETZ-GEGEN-NAZIS.de bekannt gemacht werden.

Das Logo von NETZ-GEGEN-NAZIS.de kann zur Veröffentlichung bestellt werden. Es zeigt ein Netz aus sich haltenden Händen.

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter presse.zeit.de .

Pressekontakt:

Silvie Rundel
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 040 / 32 80 - 344
Fax: 040 / 32 80 - 558
E-Mail: rundel@zeit.de

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: