DIE ZEIT

Tony Marshall wird Ehrenbürger von Bora Bora

Hamburg (ots) - Der Schlagersänger Tony Marshall, der vor dreißig Jahren mit seinem Schlager "Bora Bora" die Leichtigkeit der Südsee beschwor, wird am 16. Februar Ehrenbürger der Südseeinsel Bora Bora. Der ZEIT sagt er, dass er sich ein wenig mitverantwortlich fühle dafür, dass die Insel heute kein unberührtes Paradies mehr sei: "Ich habe die Leute neugierig gemacht. Für viele war das Lied Anlass, dort einen Urlaub zu buchen."

Im Februar wird der Schlagerstar die Insel Bora Bora erneut besuchen. Er werde erst einmal Eindrücke sammeln: "Als ich in den Siebzigern auf der Insel war, gab es nur ein Hotel. Jetzt stehen dort mehrere Fünf-Sterne-Hotels. Das kann ich mir gar nicht vorstellen. So groß ist die Insel doch gar nicht. Vielleicht bin ich enttäuscht."

Der ausgebildete Opernsänger, der Wert auf sein erlerntes Handwerk legt, nutzt gerne bei Auftritten einen Trick: "Ich tue so, als ob Mikro und Playback ausgefallen sind. In Wahrheit ist das natürlich abgesprochen. Und dann singt der Tony eben live und ohne Verstärkung. Ich will zeigen, dass ich singen kann, dass ich das gelernt habe. Das ist mir sehr wichtig. Ich bin fast erstickt in der Schublade 'Schlagerfuzzi'."

Pressekontakt:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
das komplette ZEIT-Interview der nachfolgenden Meldung senden wir
Ihnen gerne zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Elke Bunse,
DIE ZEIT Presse- und Öffentlich-keitsarbeit (Tel.: 040/3280-217, Fax:
040/3280-558, E-Mail: bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: