DSH - Aktion Das Sichere Haus

Gartenarbeit im Sommer Mittagshitze meiden, Trinkpausen zelebrieren

zur DSH-Gartenbroschüre

Hamburg (ots) - Sommerzeit ist Gartenzeit. Doch gerade bei großer Hitze kann die Arbeit im Freien die Gesundheit belasten. Gute Mittel gegen Sonnenbrand, Hitzschlag oder Sonnenstich sind ein umfassender Hautschutz, Gartenarbeit morgens und abends sowie genügend Trinkpausen. Darauf weist die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH), Hamburg, hin. Anlass ist der Tag des Gartens am 15. Juni.

Haut schützen

Die natürlichen ultravioletten Strahlungsanteile der Sommersonne können die Haut schädigen. Leichte Rötungen bis hin zu schmerzhaften Sonnenbränden sind die Folge. Dagegen helfen:

- Wasserfeste Sonnenschutzcreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor

- Gartenarbeit in die kühleren Morgen- oder Abendstunden verlegen. Auch die Ozon-Werte sind morgens und abends niedriger als mittags. Das ist wichtig für Menschen mit empfindlichen Atemwegen.

   - Gleißende Helligkeit reizt die Bindehaut der Augen. Schutz 
     bieten Sonnenbrillen. Sie sollten möglichst seitlich geschlossen
     sein. 
   - Eine helle Kopfbedeckung mit Krempe oder zumindest mit einem 
     Schild vor der Stirn schützt das Gesicht und die empfindlichen 
     Augen. 
   - Atmungsaktive helle Kleidung schützt vor einem Hitzestau. Die 
     Kleidung sollte den ganzen Körper bedecken, auch Arme und Beine. 

Viele Trinkpausen im Schatten

Im Schatten sitzen, etwas Kühles trinken und in Ruhe die Ergebnisse der eigenen Arbeit bewundern. Herrlich! Saftschorlen, kohlensäurearme Mineralwässer und Kräutertees sind ideale Getränke für möglichst viele Pausen, in denen kleinere Mengen getrunken werden, um einem Flüssigkeitsverlust vorzubeugen und dafür zu sorgen, dass der Kreislauf stabil bleibt. Nicht zu empfehlen sind Kaffee, gezuckerte oder alkoholische Getränke. Am besten ist es, bereits ein bis zwei Stunden vor der Arbeit genügend zu trinken, um ein Flüssigkeitsdefizit gar nicht erst entstehen zu lassen. Die Trinkmenge hängt ab von der Außentemperatur und der Schweißproduktion des Körpers.

Kostenfreie Broschüre

Weitere Tipps für sicheres Gärtnern bietet die in Einzelexemplaren kostenfreie Broschüre "Den Garten genießen. Sicher gärtnern".

Bezugswege:

Internet: www.das-sichere-haus.de/broschueren/freizeit Mail: bestellung@das-sichere-haus.de, Stichwort "Garten" Post: DSH, Stichwort "Garten", Holsteinischer Kamp 62, 22081 Hamburg.

Hinweis für Print-Redaktionen:

Das druckfähige Cover der "Garten-Broschüre" finden Sie unter: www.das-sichere-haus.de/Presse/Bilder/Titelbilder.

Über die DSH:

Die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) informiert über Unfallgefahren in Heim und Freizeit. Mit ihrer Arbeit will die gemeinnützige DSH dazu beitragen, die hohen Unfallzahlen zu senken: Pro Jahr verunglücken in Deutschland rund 5,9 Millionen Menschen in den vermeintlich sicheren eigenen vier Wänden, bei der Gartenarbeit, beim Heimwerken, beim Sport oder bei anderen Freizeitaktivitäten.

Pressekontakt:

Dr. Susanne Woelk, DSH-Geschäftsführerin.
Tel.: 040 / 29 81 04 62, Fax: 040 / 29 81 04 71,
Mail: s.woelk@das-sichere-haus.de.

Original-Content von: DSH - Aktion Das Sichere Haus, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DSH - Aktion Das Sichere Haus

Das könnte Sie auch interessieren: