Beate Uhse AG

ots Ad hoc-Service: Beate Uhse AG Beate Uhse Skandinavien AB schließt Asset Deal mit MAX'S

Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Flensburg (ots Ad hoc-Service) - - Film-Produktion und -Vertrieb in Skandinavien stark ausgebaut - Verkauf von Anteilen an Helen Duval Visuals Die schwedische Beteiligung der Beate Uhse AG, die Beate Uhse Skandinavien AB, gründete gemeinsam mit dem Erotikfilm-Spezialisten MAX'S Filmdistribution AB, Stockholm, die Beate Uhse MAX'S AB, Schweden. Durch den jetzt abgeschlossenen Asset Deal mit der MAX'S Filmdistribution AB, Stockholm, fließen rückwirkend zum 01.01.2001 samtliche Filmrechte für Videos, DVD und das Internet in die Beate Uhse MAX'S AB. An dem neugegründeten Unternehmen sind der Beate Uhse Konzern mit 25% und die Altgesellschafter des MAX'S Filmdistribution AB mit 75% beteiligt. Der Beate Uhse AG stehen somit weitere 1.500 Filmlizenzen zur Verfügung. Der Ausbau der Aktivitäten im skandinavischen Markt wird um einen wesentlichen Schritt vorangetrieben. Seit über 20 Jahren produziert und vertreibt MAX'S Filmdistribution AB, Stockholm, Leih- und Kaufvideos, DVDs, Zeitschriften und erotische Toys im Einzel- und Versandhandel und nutzt seit einigen Jahren auch den Vertriebskanal E-Commerce. Über das weitverzweigte Vertriebsnetz mit Schwerpunkt in Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden, Polen und im Baltikum liefert das Unternehmen Filmprodukte an über 2.200 Verkaufsstellen. Der skandinavische Exklusivvertrieb für Erotikartikel der Unternehmen "Private" und "Hustler" bietet der Beate Uhse MAX'S AB stark ausbaubares Synergiepotential. Das neugegründete Unternehmen Beate Uhse MAX'S AB plant für 2001 einen Umsatz von 16 Mio. DM und einen Jahres Überschuss in Höhe von 3 Mio. DM. Darüber hinaus verkauft der Beate Uhse Konzern seine Beteiligung von 66,67% an der Firma Helen Duval Visuals in Höhe von 720 TDM zum Erwerbspreis an die Unternehmerin Helen Duval zurück. Der Konzern behält aus dieser strategischen Transaktion die Nutzungsmöglichkeit für das Brand "Helen Duval" insbesondere für den Auf- und Ausbau der gleichnamigen Einzelhandelskette in Frankreich und zur Nutzung für weitere Unternehmensaktivitäten. Der Vorstand Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: Beate Uhse AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: