VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik

Europäische Industriepolitik für Mikroelektronik gefordert

Frankfurt am Main (ots) - VDE Experten-Panel Mikroelektronik

Deutschland muss stärker in die Mikroelektronik investieren. Denn Innovationen in der Mikroelektronik treiben auch die starken deutschen Bereiche Automotive, Medizintechnik und Life-Sciences, Energietechnik und Mikrosystemtechnik an. Das ist eine der Hauptbotschaften des VDE Mikroelektronik Experten Panels, einer qualitativen Umfrage unter Top-Managern der Mikroelektronik-Branche.

Die Experten sehen folgende Trends:

   - Der Mikroelektronik-Standort Deutschland ist in Europa führend. 
     International verfügt aber Ostasien über die größte 
     Innovationskraft in der Mikroelektronik, und das mit steigender 
     Tendenz und einer Verschiebung von Taiwan in Richtung VR China. 
   - Die größte wirtschaftliche Hebelwirkung der Mikroelektronik wird
     in Deutschland für die Automobilelektronik sowie Medizintechnik 
     und Life-Sciences, Energietechnik und Mikrosystemtechnik 
     erwartet. 
   - Die Stärken Deutschlands liegen in der guten 
     Ingenieurqualifikation und Forschungsposition, in der 
     Systemkompetenz, in der mittelständischen 
     Unternehmens-Infrastruktur sowie bei den Faktoren 
     Liefersicherheit und Qualität. 
   - Die mit Abstand größte Schwäche in der Mikroelektronik ist der 
     Kostenfaktor bei der Produktion, aber auch die geringe 
     Homogenität der Mikroelektronik-Industrie und der Mangel an 
     Risikokapital wirken sich negativ aus. 
   - Im Hinblick auf technologiepolitische Weichenstellungen lautet 
     der Tenor: Chipfabriken müssen gehalten werden, sonst werden vor
     Ort bald fast nur noch Entwicklungen von Teillösungen für andere
     Entwickler sowie Marketing anzutreffen sein. Bundesregierung und
     EU erhalten für ihr gegenwärtiges technologiepolitisches 
     Engagement die Note "befriedigend". 
   - Die Mikroelektronik leistet einen deutlich positiven Beitrag zur
     Steigerung der  Energieeffizienz und auf die Verlustreduktion 
     durch innovative Antriebstechnik, Steuerungen und Prozessoren. 
     Mikroelektronischen Innovationen wird durchschnittlich ein 
     Energieeinsparpotenzial von 28 Prozent zugetraut. 
   - Die meisten Experten erwarten den größten Innovationsschub durch
     "More than Moore", allerdings noch keinen Durchbruch in den 
     nächsten fünf bis sieben Jahren. Das "More than Moore"-Konzept 
     verfolgt die Entwicklung neuer Werkstoffe, die die 
     CMOS-Technologie weiterentwickeln oder ersetzen könnten. 

Der Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik (VDE) ist mit 34.000 Mitgliedern, davon 1.250 Unternehmen, und 700 Mitarbeitern einer der großen technisch-wissenschaftlichen Verbände Europas. Sein System ist weltweit einmalig: Der VDE vereint Wissenschaft, Normung und Produktprüfung unter einem Dach. VDE-Tätigkeitsfelder sind der Technikwissenstransfer, die Forschungs- und Nachwuchsförderung der Schlüsseltechnologien Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik und ihrer Anwendungen. Die Sicherheit in der Elektrotechnik, die Erarbeitung anerkannter Regeln der Technik als nationale und internationale Normen, Prüfung und Zertifizierung von Geräten und Systemen sind weitere Schwerpunkte. Das VDE-Zeichen, das zwei Drittel der Bundesbürger kennen, gilt als Synonym für höchste Sicherheitsstandards. Die Technologiegebiete des VDE: Informationstechnik, Energietechnik, Medizintechnik, Mikroelektronik, Mikro- und Nanotechnik sowie Automation.

Pressekontakt:

Melanie Mora, Tel. 069 6308461, melanie.mora@vde.com 
Original-Content von: VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VDE Verb. der Elektrotechnik Elektronik

Das könnte Sie auch interessieren: