Deutsche Film- und Medienbewertung

Besonders wertvolle Filme beim 21. exground filmfest in Wiesbaden

    Wiesbaden (ots) - Das 21. exground filmfest in Wiesbaden zeigt in diesem Jahr gleich mehrere von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden (FBW) ausgezeichnete Filme. So eröffnet exground filmfest seine Sektion "youth days" am 17. November mit dem Überraschungsfilm der diesjährigen Berlinale LOVE, PEACE & BEATBOX, der von der Filmbewertungsstelle (FBW) das Qualitätssiegel Prädikat besonders wertvoll erhielt.

    "LOVE, PEACE & BEATBOX ist sowohl ein authentisches als auch äußerst anregendes und mitreißendes Dokument über diese vielschichtige (Sub-)Kultur. (...) Der Film setzt auf die Suggestion dieser Musikbewegung, auf ihre Phantasie, ihre grandiose Spiellust." heißt es in der Begründung der FBW-Jury. Das faszinierend kurzweilige Stück Musikdokumentation ist eine FBW-Filmempfehlung, bei der nicht nur Zuschauer der Generation HIP HOP glänzend unterhalten werden.

    Ein weiterer Beitrag mit FBW-Prädikat ist der Spielfilm LEROY: Laut FBW-Jury "ein eindringliches Plädoyer für mehr Toleranz, das durch seine humorvollen Auseinandersetzung mit dem Thema Rassismus überzeugt und sich als lupenreines Märchen entpuppt, zum unterhaltsamen, kindgerechten Lehrstück für den rechten Umgang mit Neonazis wird". Er wird am 19. November außer Konkurrenz auf dem exground filmfest gezeigt.

    Im Deutschen Kurzfilm-Wettbewerb des 21. exground filmfests konkurrieren zehn Filme, darunter sieben mit Prädikaten wertvoll und besonders wertvoll der Filmbewertungsstelle Wiesbaden (FBW). Erst kürzlich erhielten die Kurzfilme CHICKEN WINGS, DAS GRÜNE SCHAF und DIE SCHIEFE BAHN das Prädikat besonders wertvoll. Alle drei Filme konnten die Jury mit ihrem Charme und pointierten Witz überzeugen, wie man den Auszügen der Jury-Gutachten entnehmen kann:CHICKEN WINGS: "kurz, knapp, knusprig", DAS GRÜNE SCHAF: "zum Schreien komisch - zum Quaken schön" und DIE SCHIEFE BAHN: "die mit viel Witz den Wandel vom Staatsbetrieb zum börsennotierten Unternehmen auf die Schippe nimmt".

    Die FBW wünscht allen Filmen im Wettbewerb viel Erfolg!

    Infos und ausführliche FBW-Gutachten zu den Filmen unter http://www.fbw-filme.de/

Pressekontakt:
Filmbewertungsstelle (FBW)
Redaktion: Bettina Buchler / Rosa-Patrizia Braun
Rheingaustraße 140, 65203 Wiesbaden
Telefon: 0611-966004-0
Telefax: 0611-966004-11
e-mail:  film@fbw-filme.de
http://www.fbw-filme.de

Original-Content von: Deutsche Film- und Medienbewertung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Film- und Medienbewertung

Das könnte Sie auch interessieren: