ARTE G.E.I.E.

ARTE gedenkt Lothar Späth

Strasbourg (ots) - ARTE trauert um den ehemaligen baden-württembergischen Ministerpräsidenten und Bevollmächtigten für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit Lothar Späth, der wesentlich zur Entstehung des Senders beigetragen hat.

Lothar Späth stieß bereits 1988 als damaliger deutsch-französischer Kulturbevollmächtigter die Gründung eines deutsch-französischen öffentlich-rechtlichen Kultursenders an, die in demselben Jahr von Präsident François Mitterrand und Bundeskanzler Helmut Kohl auf dem deutsch-französischen Gipfel in Bonn befürwortet wurde. Am 2. Oktober 1990 unterzeichneten Frankreich und die damaligen elf westlichen Bundesländer einen Vertrag, der die Gründung des Senders ermöglichte. Am 30. Mai 1992 ging ARTE, eine europäische Vereinigung, die sich aus der ARD und dem ZDF in Deutschland und La Sept, nun ARTE France, in Frankreich zusammensetzt, mit Sitz in Straßburg auf Sendung.

25 Jahre nach seiner Entstehung hat sich ARTE als wichtiger Akteur der europäischen Medien- und Kulturlandschaft etabliert. Dabei trägt ARTE durch seine qualitativ hochwertigen Programme entscheidend zum Aufbau eines kulturellen Europas und einer europäischen Öffentlichkeit bei.

"Mit Lothar Späth verlieren wir einen der größten Verfechter der deutsch-französischen Freundschaft und einen überzeugten und überzeugenden Befürworter eines starken Europas", erklärte heute Morgen Peter Boudgoust, der seit Anfang Januar amtierende Präsident von ARTE.

Pressekontakt:

Claude-Anne SAVIN
Claude.savin@arte.tv
Tel : +33 3 88 14 21 45

Original-Content von: ARTE G.E.I.E., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARTE G.E.I.E.

Das könnte Sie auch interessieren: