Deutscher Teeverband e.V.

Tee zieht gut: Deutsche Tee-Wirtschaft gewinnt weiter an Bedeutung auf dem Weltmarkt - 50 % deutscher Tee-Importe werden nach Veredelung in 94 Länder exportiert

Hamburg (ots) - Der deutsche Teemarkt entwickelt sich weiterhin stabil, Tendenz wachsend: Insgesamt führte die Bundesrepublik 48.406 t Tee im Jahr 2007 ein und steigerte damit nach dem Rekordjahr 2006 das Importvolumen um weitere 3,4 %. Tee zieht gut!

Tee-Spezialitäten aus Deutschland sind weltweit gefragt, daher gewinnt die deutsche Teewirtschaft auf dem Weltmarkt immer mehr an Bedeutung. So wurden insgesamt 24.033 t Tee (rund 50% der Importe) in Deutschland veredelt und in 94 verschiedene Länder rund um den Erdball als hochwertige Tees exportiert. Die importierenden Länder - darunter auch Großbritannien, Russland, USA und China - schätzen die in Deutschland kreierten Teespezialitäten sehr. Das ist der besonderen Fachkompetenz der deutschen Tee-Experten zu verdanken. Die deutschen Teehandelshäuser stehen international als Garant für gleich bleibende Qualität von höchstem Niveau. Dabei ist die Hafenstadt Hamburg eine wichtige Drehscheibe des europäischen Teehandels. Ca. 60 bis 70 Prozent aller europaweit gehandelten Tees werden über die Hansestadt umgeschlagen. Hamburgs Stellenwert als internationaler Teehandelsplatz wächst: So hat das European Tea Committee (ETC), europäischer Spitzenverband der Teewirtschaft, seit 2004 seinen Sitz in Hamburg.

Wie in den beiden Vorjahren stammte in 2007 die größte Menge der deutschen Tee-Importe - 12.370 t (25,5 % Gesamt Marktanteil) - aus der Volksrepublik China. Indien konnte sich mit seinen Teespezialitäten - vor allem aus Assam und Darjeeling - wie schon in 2006 auf Platz 2 im Ranking der Hauptlieferanten mit einer Menge von 7.069 t (14,6 % Gesamt Marktanteil) behaupten. Sri Lanka verbesserte sich im Vergleich zu 2006 um eine Position und liegt mit 6.152 t (12,7 % Gesamt Marktanteil) nun auf Platz 3 der wichtigsten Lieferländer. Gleich um zwei Positionen konnten sich afrikanische Tees im Ranking der deutschen Tee-Importe nach vorne schieben, die nun mit einer Menge von 4.877 t (10,1 % Gesamt Marktanteil) nach Indonesien mit 6.006 t (12,4 % Gesamt Marktanteil) erstmals Platz 5 des Import-Rankings einnehmen.

Ausblick: Tee als Trend- und Wellness-Produkt Aufgrund der stabilen positiven Entwicklung in 2007 blickt die deutsche Teewirtschaft optimistisch in die Zukunft: "Tee ist und bleibt ein unnachahmbar vielseitiges Getränk, das so gut wie jedem Verbraucherwunsch gerecht wird und zudem einen wichtigen Beitrag zur Flüssigkeitsversorgung leistet," fasst Jochen Spethmann zusammen. "Zunehmend positiv zu verzeichnen ist, dass Teegenuss auch bei jungen Leuten angesagt ist, Tendenz wachsend. Bei der Vermarktung des Tees in Deutschland werden Wellness- und Lifestyle-Trend weiterhin eine wichtige Rolle spielen."

Die Langfassung des Textes mit den aktuellen Zahlen und Bildmaterial finden Sie auf: http://www.teeverband.de

Bei Abdruck Beleg erbeten!

Pressekontakt:


Informationen und Bildmaterial:
tea-up your life
Pressestelle Deutscher Teeverband e.V.

c/o
ipr idee public relations
Gesellschaft für Öffentlichkeitsarbeit mbH
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145 f
22767 Hamburg

Tel.: 040-28 40 13-0
Fax: 040-28 40 13-40
eMail: info@tea-up-your-life.de
www.tea-up-your-life.de

Ansprechpartner:
Antonia Glaue, Anja Borchmann
eMail: info@tea-up-your-life.de

Weitere Informationen:

Deutscher Teeverband e.V.
Gotenstraße 21
20097 Hamburg

Tel.: 040/ 23 60 16-34, Fax: 040/ 23 60 16-10
eMail: tee@wga-hh.de

Original-Content von: Deutscher Teeverband e.V., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: