VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger

Zeitschriften mit stabilen Preisen im Jahr 2002
VDZ veröffentlicht Anzeigenpreise der Publikumszeitschriften

    Berlin (ots) - Die Anzeigenpreise der Publikumszeitschriften bleiben auch im kommenden Jahr stabil. Nach einer heute in Berlin veröffentlichten Untersuchung des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ)  der 500 wichtigsten Zeitschriften und Kombinationen werden sich die Preise für Farbanzeigen im kommenden Jahr um durchschnittlich 1,7 Prozent erhöhen. Damit bleiben die Zeitschriften mit ihren Preisankündigungen auch im achten Jahr hintereinander unterhalb der Inflationsrate.          "Angesichts der anhaltenden Konjunkturflaute ist die Preisstabilität der Publikumszeitschriften ein wichtiges, sehr positives Signal für den Werbemarkt", kommentierte Karl Dietrich Seikel, Geschäftsführer des SPIEGEL-Verlags und Vorsitzender des Vorstandes der Publikumszeitschriften im VDZ, die Preisveröffentlichung.          Nach Informationen der A.C. Nielsen Werbeforschung sanken die Werbeinvestitionen in den ersten acht Monaten des laufenden Jahres um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Rückgang der Bruttowerbeumsätze der Publikumszeitschriften betrug im selben Zeitraum 0,4 Prozent.  Seikel: "Nach den Ereignissen in den USA müssen wir davon ausgehen, dass die rückläufige Entwicklung im Werbemarkt noch über die Jahreswende hinaus andauern wird." Die moderate Preispolitik der Verlage sei sowohl als Konsequenz des verschärften Wettbewerbs der Zeitschriften untereinander als auch als Beleg für die Leistungsfähigkeit des Festpreissystems zu werten. "Verlässliche, transparente Preise  sind die beste Grundlage für einen funktionierenden Wettbewerb", so Seikel.          Die Übersicht über die Anzeigenpreise der Publikumszeitschriften kann über PZ-online, das Internet-Angebot der Publikumszeitschriften, abgerufen werden unter: http://www.pz-online.de ; ((Datenbank, (Preislisten).

    Auf Wunsch wird die Übersicht auch zugefaxt.
    
    Kontakt: Gabriela Wiencek,Telefon: 030/726298-111, Fax:
030/726298-112, e-Mail: g.wiencek@vdz.de
    
    
ots Originaltext: VDZ
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:
Veronika Nickel, Haus der Presse, Markgrafenstraße 15, 10969 Berlin
Tel: 030/726298-160, Fax: 030/726298-161, e-Mail: v.nickel@vdz.de

Original-Content von: VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger

Das könnte Sie auch interessieren: