VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger

Klarheit auf dem Werbemarkt: Exakte Werbeumsatzwerte von den Medienverbänden zu erwarten
OMDB etabliert sich als Transparenzmedium

Berlin (ots) - Dem lauten Rufen nach aussagefähigen Werbeumsatzzahlen werden die deutschen Medienverbände (Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Deutscher Multimediaverband (dmmv), Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) und Verband Privater Rundfunk und Telekommunikation (VPRT)) in Kürze mit den exakten Umsatzzahlen antworten. Den Netto-Werbeumsatz für 2001 prognostizieren sie allerdings schon jetzt mit einem Zuwachs zum Vorjahr von 50% auf 450 Millionen DM. Im Gegensatz zu den Forschungsinstituten erhalten die Verbände die Werbeumsätze jeden Monats direkt von den Werbeträgern und entgehen somit den Problemen bei der Werbemittelerfassung und der Reichweitenhochrechnung. "Immer mehr traditionelle Werbekunden erkennen das Internet als ernstzunehmendes Werbemedium an. Die steigenden Online-Umsätze sind nicht mehr mit einem Dotcom-Hype zu erklären, sondern mit der Etablierung der Online-Werbung in Media-Mix", verkündet Christian Remmets, Geschäftsführer der OMDB. "Vor diesem Hintergrund werden Angebote zur Schaffung von Transparenz immer wichtiger. Quantitativ und qualitativ relevante Planungsdaten bieten sowohl die ivw als Messstandard der Werbeträgerleistung und die Online-Mediadatenbank (OMDB) als umfassendes Informationsportal für Mediaplaner. Um Marktunsicherheiten durch ungenaue Werbeumsatzschätzungen zu vermeiden, werden in naher Zukunft unter http://www.omdb.de/ die exakten Werbeumsatzzahlen des Onlinemarktes abrufbar sein." Als ernstzunehmendes Transparenzmedium entwickelt sich die OMDB mit den Marktanforderungen und blickt auf einen erfolgreichen Relaunch zurück (Launchzeitpunkt: Anfang Februar 2001). Es haben Entwicklungen und Anpassungen im Mediaplanerbereich stattgefunden, der mit einem personalisierbaren Recherchetool aufgerüstet wurde. Transparenz über den Datenbestand schafft eine neue thematische Gliederung schon auf der Startseite. Eine elegante Lösung zur Entlastung der Datenpflege und garantiert aktuellen Datensätzen bietet die Filtertechnik zur automatischen Integration der Mediadaten. Schon jetzt spricht der umfangreiche Datensatz von über 1.000 Werbeträger mit 2.700 Belegungseinheiten für eine attraktive und informative Informationsquelle und enthält nach Expertenaussagen etwa 75% aller relevanten Werbeträger. Durch eine permanente Weiterentwicklung und Anpassung an die Markterfordernisse wird die OMDB auf einem etablierten Werbemarkt ein integraler Bestandteil sein. Die OMDB wird von den vier Medienverbänden BDZV, dmmv, VDZ und VPRT getragen und steht allen Marktinteressenten zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. Das Angebot finden Sie unter: http://www.omdb.de ots Originaltext: Verband Deutscher Zeitschriftenverleger Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: Christian Remmets c.remmets@vdz.de Tel: 030-726298-150 Tanja Gottmann t.gottmann@vdz.de Tel :030-726298-182 Verband Deutscher Zeitschriftenverleger e.V. Markgrafenstraße 15 10969 Berlin Original-Content von: VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: