WEB.DE

MMXI-Studie bestätigt Wachstumsschub bei WEB.DE/ WEB.DE laut MMXI auf Platz 1 bei der Stickiness der Portale

    Karlsruhe (ots) - In seiner jüngsten Erhebung zur Internetnutzung, meldet das Marktforschungsinstitut MMXI für WEB.DE den Platz 1 bei der Stickiness (Nutzungsdauer) unter Deutschlands Internet-Portalen.

    WEB.DE führt in der Februar-Erhebung mit 21,1  Nutzungsminuten pro Monat deutlich vor T-Online.de mit 15,5 min, Lycos.de mit 12,4 min und auch Yahoo.de mit 8,9 min.

    Nutzungsminuten
    pro Monat            Feb 00         Jan 00         Dec 99

    WEB.DE              21.1 min      21.7 min      12.9 min
    T-Online.de      15.5 min      14.8 min      16.5 min
    Lycos.de          12.4 min      10.6 min        9.4 min
    Fireball.de      10.3 min        9.1 min        8.1 min
    Freenet.de         9.4 min      10.6 min      10.1 min
    Yahoo.de            8.9 min      11.4 min        9.2 min
    MSN.de                3.5 min        3.4 min        4.8 min
    AOL.de                2.2 min        3.2 min        2.9 min

    (Quelle MMXI Deutschland, "Average minutes per Month", Feb 2000)

    "Erfolg im Internet hat einen Namen: Stickiness (Klebrigkeit)", schreibt die FAZ am 30. März 2000 über die Ergebnisse der MMXI-Studie im Internet. Je höher dieser Wert liege, desto mehr Geld können die Unternehmen mit Internetwerbung und eCommerce verdienen, so die FAZ weiter.

    WEB.DE ist außerdem führendes Portal bei weiteren wichtigen Kriterien vor Yahoo.de, T-Online.de und Lycos.de. Neben der Nutzungsdauer zählt WEB.DE auch bei den Seitenabrufen im Monat Februar zu den Führenden. Im Februar 2000 erzielte WEB.DE laut MMXI rund 26 % mehr Seitenabrufe als Yahoo.de, rund 64 % mehr als Lycos.de bzw. 256 % mehr Seitenabrufe als Fireball.de und liegt damit auf Platz 2 hinter T-Online.de.


    Seitenabrufe gesamt    Feb 00            Jan 00

    T-Online.de                 47.6 Mio.        31.6 Mio.
    WEB.DE                         38.5 Mio.        20.4 Mio.
    Yahoo.de                      30.5 Mio.        27.4 Mio.
    Lycos.de                      23.6 Mio.        14.9 Mio.
    Fireball.de                 10.8 Mio.         8.2 Mio.
    Freenet.de                  10.0 Mio.         6.7 Mio.
    AOL.de                          3.9 Mio.         3.1 Mio.
    MSN.de                          3.4 Mio.         1.4 Mio.

    (Quelle MMXI Deutschland, "Gross Unique Pages" Feb. 2000)

    Zusätzlich führt WEB.DE die Portale bei der Anzahl der abgerufenen Seiten pro Besuch an. Auch dies ist ein deutlicher Indikator für das Interesse der Internetkunden an den Produkten der WEB.DE AG und ein klares Zeichen für die Qualität der Inhalte und Services.

    Verschiedene Seiten
    pro Besuch und Tag        Feb 00         Jan 00          Dec 99

    WEB.DE                            10.1                8.7                7.4
    Fireball.de                      4.5                4.0                4.0
    Yahoo.de                          4.1                5.1                4.8
    Lycos.de                          3.5                3.8                3.6
    AOL.de                              2.3                2.3                2.1
    T-Online.de                      2.3                2.5                2.4
    Freenet.de                        2.1                2.2                2.1
    MSN.de                              1.8                1.8                2.3

    (Quelle MMXI Deutschland, "Pages per visitor per day", Feb 2000)

    "Wir freuen uns, dass unsere Produktoffensive der letzten Monate zu einer deutlichen Steigerung der Nutzung von WEB.DE beigetragen hat." sagt Matthias Greve, Vorstandsvorsitzender, WEB.DE AG

    Über WEB.DE Das Internetportal WEB.DE gehört zu den führenden Internet-Angeboten in Deutschland. WEB.DE (http://web.de) bietet alle Dienste, die für den täglichen Einstieg ins Internet benötigt werden - Navigation, Kommunikation, Nachrichten und Communities.

    Das Geschäftsmodell von WEB.DE Die Umsatzbereiche von WEB.DE umfassen Online-Werbung, Lenkung von Kundenströmen zu eCommerce-Unternehmen, Transaktionsgebühren aus Vermittlung von eCommerce-Umsätzen und Einkünfte aus digitalen Dienstleistungen.

    Im Gegensatz zu Internet-Providern (ISP) und Online-Diensten, die ihren Hauptumsatz aus Internetgebühren mit geringen Margen erzielen, bietet WEB.DE keine Services im Bereich der Zugänge ins Internet an. Der zunehmende Wettbewerb im ISP Bereich und der starke Preisverfall wird in Zukunft die bereits heute geringen Margen der Anbieter zunehmend belasten. In Abgrenzung hierzu kalkuliert WEB.DE in seinem Business Plan mit Bruttomargen von rund 80%.

    Der Suchkatalog von WEB.DE mit mehr als 250.000 Einträgen sortiert nach 27.000 Themengebieten ist der umfangreichste Katalog für deutschsprachige Internetseiten. Mit WEB.DE FreeMail (http://web.de) erhält jeder User eine umfangreiche und kostenlose Kommunikationsplattform, welche ihm unter anderem sichere E-Mail, Online-Adressverwaltung, kostenloses Faxen und den kostenlosen Versand von Kurzmitteilungen ans Handy ermöglicht. In Deutschland nutzen derzeit mehr als 880.000 Personen den FreeMail-Service von WEB.DE und täglich kommen rund 7.800 neue Anmeldungen dazu. Aktuelle Wachstumszahlen sind unter http://webde-ag.de/wachstum abrufbar.

    Die Aktie der WEB.DE AG, Karlsruhe ist am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse unter der Wertpapierkennnummer 529650 gelistet. Reuters Kürzel: WEBG.F.

ots Originaltext: WEB.DE AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
WEB.DE AG
Richard Berg
Investor Relations
Amalienbadstrasse 41
76227 Karlsruhe
Tel. 0721 / 94329-260
Fax 0721 / 94329-22
E-Mail: rb@webde-ag.de

Original-Content von: WEB.DE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WEB.DE

Das könnte Sie auch interessieren: