RWE AG

Auto Mobil International in Leipzig (mit Bild)
Bundesverkehrsminister Ramsauer besucht RWE Messestand

Auto Mobil International in Leipzig (mit Bild) / Bundesverkehrsminister Ramsauer besucht RWE Messestand
Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer und Carolin Reichert, Leiterin E-Mobility der RWE Effizienz GmbH, auf dem RWE Messestand in Leipzig. Veröffentlichung bitte unter: "obs/RWE AG"

Essen (ots) - Es sollte nur eine kurzes "Meet and Greet" werden. Doch dann entwickelte sich aus dem kurzfristig angekündigten Besuch von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer auf dem Messestand der RWE Effizienz in Leipzig eine intensive Diskussion zu Ladekonzepten und zur Entwicklung der Elektromobilität in Deutschland. Carolin Reichert, Leiterin E-Mobility bei der RWE Effizienz, dazu: "Herr Ramsauer war gerade mit Blick auf den Elektromobilitäts-Gipfel am 3. Mai sehr an unserem Ladekonzept interessiert."

Ramsauer war in Begleitung des Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Professor Dr. Wolfgang Böhmer und Burkhard Jung, Oberbürgermeister von Leipzig, auf dem RWE Messestand erschienen. Die Politiker zeigten sich vor allem davon beeindruckt, dass die RWE Schnellladestationen bereits dem VDE-Standard entsprechen und Roaming mit anderen Infrastrukturanbietern ermöglichen.

"Unser Infrastrukturkonzept ermöglicht bereits heute schnelles Laden für die Autos von morgen - 100 km Reichweite in nur 20 min. Darüber sind die Ladestationen Roaming-fähig, vergleichbar mit dem Mobilfunk", erläuterte Reichert. Gemeinsam waren sich die Gesprächsteilnehmer einig, dass Insellösungen einer schnellen Entwicklung der Elektromobilität nicht zuträglich sind. Notwendig seien hingegen vernetzte Ladekonzepte.

Der Verkehrsminister und seine Begleiter interessierten sich speziell für die Funktionsweise der intelligenten Ladestation, Vandalismusschutz und die Perspektive von ultra-schnellem Laden. "Schnellladesysteme sind vor dem Hintergrund der Batterieentwicklung für die nächsten Jahre mehr als ausreichend. Langfristig kann eine Ergänzung der Schnellladeinfrastruktur durch ultra-schnelle Ladestationen auf Basis Gleichstrom sinnvoll sein, z.B. an Autobahnen," führte Reichert dazu aus.

Pressekontakt:

Peter Hoscheidt 		
Group Press Relations
RWE AG
T: +49 202 12-15583
M: +49 172 2363657
peter.hoscheidt@rwe.com
Original-Content von: RWE AG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: