Verkehrsclub Deutschland e.V.

Nachrüstung mit Diesel-Partikelfilter lohnt sich doppelt - 260 Euro Förderung und freie Fahrt in Umweltzonen
Neue Datenbank informiert, welche Fahrzeuge nachgerüstet werden können

Berlin (ots) - Besitzer älterer Diesel-Pkw und Transporter erhalten für den nachträglichen Einbau eines Partikelfilters wieder einen Zuschuss. Anträge können ab dem 1. Februar 2015 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unter http://bit.ly/1Bn1WSG gestellt werden. Eine Nachrüstung ist in allen Werkstätten möglich, die berechtigt sind Abgasuntersuchungen (AU) durchzuführen. Die Kosten liegen je nach Fahrzeug insgesamt zwischen 650 und 1.500 Euro inklusive Einbau, der gesetzliche Zuschuss beträgt 260 Euro.

Ein zügiges Handeln lohnt sich, denn mit einem Partikelfilter wird der Ausstoß des gesundheitsgefährdenden und klimaschädlichen Dieselrußes reduziert und das Fahrzeug erhält freie Fahrt innerhalb der Umweltzonen.

Eine schnelle Umrüstung ist auch deshalb wichtig, da nur Nachrüstungen zwischen dem 1. Januar und 31. Dezember 2015 gefördert werden - und auch nur solange das Geld reicht. Die im Haushaltsplan der Bundesregierung eingestellte Fördersumme von 30 Millionen Euro wird für die Nachrüstung von rund 115.000 Fahrzeugen ausreichen. Der Bedarf ist jedoch viel größer. Allein in Nordrhein-Westfalen, wo im vergangenen Jahr 22 Städte ihre Umweltzonen auf grün stellten, müssen noch circa eine Million Fahrzeuge nachgerüstet werden. Ansonsten bleiben sie aus diesen Umweltzonen ausgeschlossen.

Wer sich über Nachrüstmöglichkeiten informieren möchte, kann dies auf der Seite www.partikelfilter-nachruesten.de tun. Der ökologische Verkehrsclub VCD hat auf dieser Seite gemeinsam mit führenden Herstellern von Partikelfiltern eine Datenbank erstellt, über die Besitzer von Dieselautos und Werkstätten schnell und einfach erfahren, für welche Autos und leichte Nutzfahrzeuge Partikelfilter verfügbar sind.

Pressekontakt:

Anja Smetanin, VCD-Pressesprecherin - Fon 030/280351-12 - Mail
presse@vcd.org

Original-Content von: Verkehrsclub Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verkehrsclub Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: