Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe

Tornado-Absturz in der Eifel - Ursache gefunden

Tornado-Absturz in der Eifel - Ursache gefunden
beschädigtes Kampfflugzeug vom Typ Tornado in einem Waldstück

Berlin (ots) - Am 16.01.2014 war ein Kampfflugzeug vom Typ Tornado beim Anflug auf den Heimatflugplatz Büchel in einem Waldgebiet abgestürzt. Die beiden Piloten konnten sich mit den Schleudersitzen retten und wurden dabei leicht verletzt. Das Kampfflugzeug war beim Aufprall zerstört worden, und es entstand ein Flurschaden. Wie die Bundeswehr mitteilte, konnte eine technische Ursache für diesen Flugunfall ausgeschlossen werden. Die Flugzeugbesatzung hat den Sinkflug zu spät ausgeleitet, eine Kollision mit Bäumen im umliegenden Waldgebiet konnte nicht mehr verhindert werden, und das Flugzeug stürzte ab. Die Bundeswehr teilte weiterhin mit, dass es aus Gründen der Flugsicherheit von wesentlichem Interesse sei, aus gemachten Fehlern zu lernen, um zukünftige Unfälle zu verhindern. In einem ersten Schritt sollen alle Luftfahrzeugbesatzungen der Bundeswehr über diesen Unfall aufgeklärt werden, um das Verhalten der Flugzeugbesatzungen für die zu treffenden Entscheidungen in einer solchen Situation zu sensibilisieren.

Pressekontakt:

Rückfragen bitte an:

Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe
Telefon: 030/3687-3931
Außerhalb der Bürostunden: 0172/2913666
E-Mail: pizlwpresse@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe

Das könnte Sie auch interessieren: