IDG Computerwoche

Wachstum im IT-Arbeitsmarkt schwächt sich im ersten Halbjahr 2008 deutlich ab

    München (ots) - Gut sechs Prozent mehr IT-Stellenangebote nach einem 20-Prozent-Plus im Vorjahreszeitraum / Erstmals Rückgang bei Beratungs- und Softwarehäusern / Vor allem Anwendungsentwickler und Internet-Spezialisten werden gesucht

    München, 10. Juli 2008 - Die Nachfrage am IT-Arbeitsmarkt ist nach wie vor groß, hat sich aber in den ersten sechs Monaten dieses Jahres deutlich abgeschwächt. Nach einem Plus von 20 Prozent im Vorjahreszeitraum wurden im ersten Halbjahr 2008 lediglich gut sechs Prozent mehr IT-Stellen ausgeschrieben. Wie die IT-Wochenzeitung COMPUTERWOCHE (Ausgabe 28/2008 / www.computerwoche.de) unter Berufung auf eine Analyse des Personaldienstleisters Adecco berichtet, bei der IT-Jobangebote in 40 Tageszeitungen und der COMPUTERWOCHE ausgewertet wurden, wurden insgesamt 16.598 IT-Arbeitsplätze ausgeschrieben. Im Jahr zuvor waren es noch 15.612. Damit bleibt das Wachstum der ausgeschriebenen Stellen hinter denen der letzten beiden Jahre zurück, als die Job-Offerten um 25 beziehungsweise um 20 Prozent zulegten.

    Erstmals in den letzten drei Jahren ist in den ersten sechs Monaten eines Jahres die Zahl der Job-Angebote in Beratungs- und Softwarehäusern um rund fünf Prozent von 4.174 auf 3.998 zurückgegangen. Am stärksten wuchs die Zahl der Job-Angebote im öffentlichen Dienst mit einem Plus von 50 Prozent, wohingegen im Maschinen- und Fahrzeugbau sowie in der Elektrotechnik kaum mehr IT-Stellen ausgeschrieben wurden. Einen leichten Rückgang verzeichnen die Finanzindustrie und Zeitarbeitsfirmen.

    Besonders gefragt waren im ersten Halbjahr mit 3.735 Offerten die Anwendungsentwickler. Auch System- und Datenbankspezialisten erfreuten sich mit 2.102 offenen Stellen reger Nachfrage. Größer als im ersten Halbjahr 2007 war auch das Arbeitsplatz-Angebot für Internet-Spezialisten.

    Hinweis für die Redaktionen: Der komplette Beitrag steht auch Online unter http://www.computerwoche.de/job_karriere/1868318/index.html zur Verfügung.

    Die IDG Communications Media AG, München, ist eine Tochter des weltweit führenden Medienunternehmens für Informations- und Kommunikationstechnologie International Data Group (IDG) in Boston. In Deutschland ist IDG unter diesem Dach als umfassender Dienstleister für die ITK-Branche mit Medien, Informationen, Services und Daten mit den Gesellschaften IDG Business Media GmbH, IDG Magazine Media GmbH und IDG Entertainment Media GmbH, dem Marktforschungsunternehmen IDC und dem Messeveranstalter IDG World Expo GmbH vertreten. Das in der deutschen Medienbranche thematisch breiteste IT-Programm umfasst Medienmarken wie PC-WELT, GameStar, GamePro, Digital World und Macwelt sowie die COMPUTERWOCHE, CIO und ChannelPartner. Im Internet ist IDG mit zwölf Websites - darunter die Leadgenerierungs-Plattform www.central-IT.de und das Webzine TecChannel.de - der führende Anbieter für ITK-Inhalte und -Zielgruppen. In Kombination mit Kongressen und Fach-Events sowie Corporate Publishing-Lösungen und Web-TV ist IDG ein wichtiger Kommunikationspartner für die ITK-Branche. w w w. i d g m e d i a . de w w w . i d g . c o m

Pressekontakt:
Hans Königes, Redaktion COMPUTERWOCHE, Tel. 089/360 86-261,
hkoeniges@computerwoche.de, www.computerwoche.de

Original-Content von: IDG Computerwoche, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IDG Computerwoche

Das könnte Sie auch interessieren: