IDG Computerwoche

COMPUTERWOCHE startet Online-Diskussionsforum zum Thema "Green-Card für ausländische Computerspezialisten"

München (ots) - Im "Green-Card-Forum" unter www.computerwoche.de melden sich IT-Arbeitnehmer, IT-Freiberufler und Personalleiter zu Wort Braucht Deutschlands IT-Industrie indische oder ukrainische Programmierer, um den Anschluss an die Weltspitze nicht zu verlieren? Kaum eine Diskussion hat in den letzten Wochen die Gemüter der Öffentlichkeit so erhitzt wie der politische Vorstoß von Bundeskanzler Schröder, eine Green-Card für ausländische Computerexperten einzuführen. Die Fachzeitschrift COMPUTERWOCHE lässt jetzt die Betroffenen selbst zu Wort kommen: Unter wwww.computerwoche.de hat die COMPUTERWOCHE ein Online-Diskussionsforum zum Thema Green-Card eingerichtet. Die Fachzeitschrift behandelt das Thema darüber hinaus in seiner aktuellen Print- mit einer umfassenden Berichterstattung. Im "Green-Card-Forum" melden sich IT-Arbeitnehmer, IT-Freiberufler und Personalleiter zu Wort, um über die geplante Initiative der Bundesregierung zu diskutieren. Das bisherige Meinungsbild ist ähnlich kontrovers wie die öffentliche Diskussion, zeigt aber die thematischen Eckpunkte aus Sicht der Informatik-Sachverständigen. Die Mitschuld der Wirtschaft an der Misere der fehlenden IT-Arbeitskräfte: In mehreren Online-Beiträgen ist von "einer Mitschuld der EDV-Firmen für die heutige Diskussion" oder gar von einem "Versagen der deutschen Wirtschaft" die Rede und den Personalverantwortlichen wird teilweise"mangelnde Weitsicht" vorgeworfen: "Die Arbeitgeber haben sich einfach nicht rechtzeitig um die Ressource Arbeitskraft gekümmert." "Die Politik und die Wirtschaft im allgemeinen haben sich um die Lösung drängender Fragen gedrückt und viele Jahre gar nichts gemacht." Viele Diskussionsbeiträge betonen zudem die Chancen für die deutsche Wirtschaft, die durch den Zufluss ausländischen Wissens entstehen: "Unsere E-Commerce-Lösungen werden weiterentwickelt und verbessert." Dabei wird aber "nachweislich eine sehr hohe Qualifikation" der ausländischen Arbeitskräfte verlangt." Im Kreuzfeuer stehen auch die Inhalte der deutschen Informatik-Ausbildung: "Die Informatik-Ausbildung traktiert die Studenten einseitig mit Mathematik und Elektrotechnik, Dinge, die in der Praxis vieler Unternehmen im Vergleich zu Software Engineering eine völlig untergeordnete Rolle spielen." "Benötigen wir tatsächlich den immer wider postulierten mathematischen Background?" Das Diskussionsforum wird fortgesetzt. ots Originaltext: COMPUTERWOCHE Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Hans Königes, Redaktion COMPUTERWOCHE, Tel. 089/360 86-275 Original-Content von: IDG Computerwoche, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: