Messe Berlin GmbH

Internationale Tourismus-Börse ITB Berlin 2000 vom 11. bis 15. März
Eröffungsbericht

Berlin (ots) - Weltmarktführer mit 8.808 Ausstellern aus 177 Ländern und Gebieten Zahl der Aussteller wächst um 19, 4 Prozent Wieder zwei Fachbesuchertage: Montag, 13. März, und Dienstag, 14. März Die Internationale Tourismus-Börse ITB Berlin 2000, die vom 11. bis 15. März auf dem Messegelände Berlin und im ICC Berlin stattfindet, ist von weiterhin steigender Bedeutung. Sie konnte auch im 34. Jahr ihres Bestehens als Kommunikations- und Marketingforum der internationalen Tourismus-Wirtschaft ihre Anziehungskraft auf touristische Unternehmen aus allen Kontinenten verstärken. Sie ist das Spiegelbild der internationalen Tourismus-Wirtschaft, eines global operierenden Wirtschaftszweiges. Sie ist weltweit der Marktführer und eine der Leitmessen der Messe Berlin. Seit Jahren ist die ITB Berlin die internationalste Messe der Welt mit einem Anteil von 75 Prozent ausländischer touristischer Unternehmen. Weltmarkt der internationalen Tourismus-Wirtschaft Die Internationale Tourismus-Börse ITB Berlin bietet ein Forum für Fachgespräche, Kontakt- und Imagepflege und Geschäftsabschlüsse. Aufgrund ihrer Aussteller- und Fachbesucherstruktur bestätigt sie in jedem Jahr neu, dass sie den Weltmarkt der internationalen Tourismus-Wirtschaft verkörpert. Aussteller haben auf der ITB Berlin die Möglichkeit, neue Ideen, neu entwickelte Produkte und Reiseformen einem internationalen Publikum vorzustellen und im direkten Fachgespräch zu erfahren, ob diese Leistungen vom Markt akzeptiert werden. Den Tourismus-Fachleuten aus aller Welt bietet die Berliner Messe eine interessante Vergleichsmöglichkeit aller Marktsegmente der internationalen Tourismus-Wirtschaft. 19,4 Prozent mehr Aussteller 8.808 Aussteller (1999: 7.374) und 92 (1999: 199) zusätzlich vertretene touristische Unternehmen und Organisationen aus 177 (1999: 199) Ländern und Gebieten, die alle Sparten der internationalen Tourismus-Wirtschaft vertreten, haben ihre Teilnahme an der Internationalen Tourismus-Börse ITB Berlin zugesagt. Damit ist die Ausstellerzahl erneut um 19,4 Prozent gestiegen. Die Zahl der ausländischen Aussteller ist auf 6.832 (1999: 5.893) und 67 (1999: 144) zusätzlich vertretene Firmen und touristische Organisationen angewachsen. Das entspricht einer Zuwachsrate von 15,9 Prozent. Die Zahl der deutschen Aussteller erhöhte sich um 33,4 Prozent auf 1.976 Aussteller (1999: 1.481) und 25 (1999: 55) zusätzlich vertretene Firmen und Organisationen. Die Aussteller der ITB Berlin sind: Vertreter aller Tourismus-Sparten - Nationale und regionale Fremdenverkehrsorganisationen, Fremdenverkehrsämter, Bäder- und Kurverwaltungen, Reiseveranstalter und Reisemittler, Verkehrsträger, Hotel-gesellschaften, Verlage, Versicherungen, Firmen für Reisebüroeinrichtungen sowie Anbieter von Kommunikations- und Reservierungssystemen. Im Mittelpunkt stehen die Marktsegmente Urlaubsreisen, Bildungs- und Kulturreisen, Gesundheitsreisen, Jugend- und Seniorenreisen, Städtereisen, das internationale Kongressgeschäft, Incentive-Reisen, Kreuzfahrten und der Geschäftsreiseverkehr. Messe Berlin erwartet über 60.000 Fachbesucher Zur ITB 2000 erwartet die Messe Berlin wieder über 60.000 Fachbesucher aus über 190 Ländern und Gebieten. Unter den Besuchsmotiven steht die Anbahnung neuer geschäftlicher Kontakte an erster Stelle. Sie kommen aber auch auf die ITB Berlin, um neue Kontakte herzustellen, um sich über den Markt zu orientieren, zur beruflichen Fortbildung, um alte Geschäftsbeziehungen zu pflegen, zur Konkurrenzbeobachtung und zur beruflichen Neuorientierung. Unter den Tourismus-Fachleuten sind Entscheidungsträger, aber auch Vorstandsmitglieder, Geschäftsführer und leitende Angestellte. Auch das unterstreicht den Rang der ITB Berlin. Rund 7.000 Journalisten aus fast 100 Ländern berichten aus Berlin über die ITB 2000. ITB 2000 wieder mit zwei Fachbesuchertagen Die Internationale Tourismus-Börse ITB Berlin 2000 wird wieder an zwei Tagen nur für Fachbesucher geöffnet sein. Die Fachbesuchertage der ITB 2000 sind Montag, 13. März, und Dienstag, 14. März. ITB 2000: Geografische Gliederung Das Messegelände Berlin wird zur ITB 2000 in vollem Umfang genutzt. Die Fachmesse der internationalen Tourismus-Wirtschaft wird erneut nach geografischen Gesichtspunkten geordnet. Damit kommt die Messe Berlin den Bedürfnissen ihrer Aussteller und ihrer Fachbesucher entgegen und passt sie den Anforderungen des Marktes an: Aussteller aus der Slowakischen Republik, aus Tschechien, Ungarn, Rumänien und Serbien werden zur ITB 2000 in der Halle 1.1 zu finden sein, in der Halle 1.2 Andorra und Spanien. In der Halle 2.1 stellen sich Italien, Malta, Montenegro, die Republik Kroatien und San Marino vor. Die Tourismus-Fachleute und das reiseinteressierte Publikum finden Frankreich, Griechenland, Monaco, Portugal und Zypern in der Halle 2.2 und in der Halle 3.1 die Staaten der Karibik und Mittelamerikas (Anguilla, Antigua & Barbuda, Aruba, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Bonaire, British Virgin Islands, Cayman Islands, Costa Rica, Curacao, Dominica, Dominikanische Republik, El Salvador, Grenada, Guadeloupe, Guyana, Guatemala, Haiti, Honduras, Jamaika, Kuba, Martinique, Montserrat, Nicaragua, Panama, Puerto Rico, Saba, St. Eustatius, St. Kitts & Nevis, St. Lucia, St. Maarten/St.Martin, St. Vincent & Grenadines, Trinidad & Tobago, Turks & Caicos, Venezuela). In der Halle 3.2 haben Bulgarien, Georgien, Russland, die Türkei und Weißrussland ihren Platz. Mexiko und die Staaten Südamerikas (Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Kolumbien, Paraguay, Peru und Uruguay) legen in der Halle 4.1 und Kanada und die USA in der Halle 4.2 ihr touristisches Angebot vor. Belgien, Luxemburg und die Niederlande in der Halle 7.2 c. Polen ist in der Halle 15.1 untergebracht. Estland, Lettland, Litauen und die Ukraine werben für ihre Tourismus-Wirtschaft in der Halle 16. In der Halle 17 sind Liechtenstein, Mazedonien, Österreich, die Schweiz und Slowenien präsent. Die Aussteller aus Dänemark, den Färöer Inseln, Finnland, Island, Norwegen und Schweden befinden sich in der Halle 18. In dieser Halle sind auch die Aussteller aus Großbritannien und Irland untergebracht. Botswana, die Kapverdischen Inseln, die Komoren, Lesotho, Madagaskar, Malawi, Mauritius, Mosambique, Namibia, Réunion, Sambia, Seychellen, Simbabwe und Südafrika legen der internationalen Tourismus-Wirtschaft in der Halle 20 ihr Angebot vor. In der Halle 21 a sind Äthiopien, Benin, Burkina Faso, Côte d'Ivoire, Ghana, Guinea, Kenia, Kamerun, Libyen, Mali, Mauretanien, Nigeria, Swasiland, Tansania, der Tschad und Uganda. Unternehmen aus den nordafrikanischen Ländern Ägypten, Marokko und Tunesien werben mit ihren touristischen Angeboten in der Halle 21 b. Geschäftspartner aus aller Welt erwarten Israel, Jordanien, der Libanon, die Palästinensischen Gebiete und Syrien in der Halle 22 a und in der Halle 22 b sind die Vereinten Arabischen Emirate, Katar, Kuwait und Saudi-Arabien mit ihrem touristischen Angebot vertreten. In der Halle 23 a sind Aussteller aus Australien, den Cook Islands, Fidschi, Mikronesien, Neuseeland, Palau, Papua-Neuguinea, Western Samoa, Tahiti, Tonga, und Vanuatu mit ihren touristischen Angeboten zu finden. Algerien, Bahrein, der Iran, der Jemen und Oman sind in der Halle 23 b, wo auch Kirgisistan, Turkmenistan und Usbekistan ihre Messestände haben. Die Mongolei stellt sich in der Halle 25 vor. Brunei, die Volksrepublik China, Hongkong (Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China), Japan, Korea, Macao, die Philippinen, Singapur und Taiwan sind in der Halle 26 a plaziert. In der Halle 26 b erwarten Indonesien, Kambodscha, Malaysia, Myanmar, Thailand und Vietnam die Fachbesucher aus aller Welt. In der Halle 26 c sind Bangladesh, Bhutan, Indien, die Malediven, Nepal, Pakistan und Sri Lanka vertreten. Die Aussteller aus Deutschland finden die Tourismus-Fachleute in den folgenden Hallen des Messegeländes Berlin: 5.2 a (Niedersachsen), 5.2 b (Hessen), 6.2 a (Bremen, Bremerhaven, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein), 6.2 b (Bayern, Mecklenburg-Vorpommern), 8.2 (Nordrhein-Westfalen, Saarland, Rheinland-Pfalz), 10.2 (Baden-Württemberg) und Halle 11.2 (Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen) und in der Halle 12 (Berlin und Brandenburg). Das Presse-Zentrum mit seinen Service-Einrichtungen und den Redaktionsbüros in- und ausländischer Fachzeitschriften, News-Agenturen und Internet-Agenturen befindet sich zur ITB 2000 wieder in der Halle 6.3. Den Medien steht zusätzlich ein "Elektronisches Pressebüro" im ICC Berlin zur Verfügung. Die Messe Berlin bietet den Journalisten einen Non-Stop-Shuttle von der Halle 6.3 zum ICC Berlin und zurück. Marktsegmente auf der ITB 2000 "ITB Youth Travel Centre" Die Resonanz der Medien und eine Umfrage unter den ITB-Ausstellern hat gezeigt, dass die Idee einer gemeinsamen Jugendreisehalle sehr positiv angenommen wurde. Nach dem Erfolg der "Premiere" auf der ITB 1999 wird es auch in diesem Jahr wieder ein "ITB Youth Travel Centre" geben. In Zusammenarbeit mit dem Weltverband FIYTO (Federation of International Youth Travel Organisations) und RUF Jugendreisen, dem Marktführer für betreute Jugendreisen in Deutschland, hat die Messe Berlin das Konzept erweitert und das Thema rund um junges Reisen weltweit mit interessanten Veranstaltungen angereichert. Das "ITB Youth Travel Centre" befindet sich erneut in der Halle 7.2 b. Über 80 Aussteller aus mehr als zehn Ländern präsentieren ihre offenen Stände auf über 1.000 Quadratmetern. Neu: Eine Aktionsfläche in dieser Halle wird zum Mittelpunkt für Verbraucher- und Fachbesucher-Events. Auf einer weiteren Aktionsfläche in der Halle 7.2 a werden im Rahmen des "ITB Youth Travel Centre" Trendsportarten vorgestellt wie zum Beispiel Beach Football und Beach Volleyball. "Senioren Reisen - Service Reisen" In Kooperation mit dem Verein "Deutscher Service-Ring e.V. (DSR)" stellt die Messe Berlin auf der ITB 2000 das Marktsegment "Senioren - Reisen - Service Reisen" zum ersten Mal in der Halle 5.2 b vor. Touristen der Altersgruppe ab 50 stellen ein wachsendes Marktpotential innerhalb der internationalen Tourismus-Wirtschaft dar. Für diese Anbieter gilt es, aktuelle Trends und Interessen dieser Kunden zu erkennen. Auf einer zentralen Fläche (Wunschbörse) in der Halle 5.2 b wird zur ITB 2000 eine Befragung durchgeführt, um persönliche Vorstellungen, Erwartungen und Wünsche von den Besuchern zum Thema "Senioren- Reisen-Service Reisen" in Erfahrung zu bringen. Auf der "Infobörse" werden die Aussteller der Zielgruppe "Senioren" ihre Angebote vorstellen. In Zusammenarbeit mit NIT - Institut für Tourismus und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH, Kiel, und dem Verein Deutscher Service Ring e.V., Berlin, ist ergänzend eine Tagung zum Thema "Senioren-Reisen 2000" geplant, an der sich alle interessierten Anbieter, Organisationen und Service-Einrichtungen beteiligen können. Weitere Marktsegmente präsentieren sich Andere Marktsegmente, die sich zur ITB 2000 in gemeinsamen Präsentationen vorstellen werden, sind: "Airlines" (Halle 11.1) und "Kreuzfahrten" (Halle 14.1) hier wird ein Überblick über das aktuelle Angebot geboten. ITB-Wissenschafts-Zentrum setzt neue Akzente Um verstärkt auf die Kombination aus Forschung, Praxisorientierung und Ausbildung hinzuweisen, wird die offizielle Bezeichnung in den nächsten Jahren lauten: ITB-Wissenschafts-Zentrum 2000 - Forschung - Praxis - Ausbildung. Unter dieser Headline präsentieren sich erneut zahlreiche Hochschulen und Fachhochschulen, Universitäten und sonstige Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen in Halle 5.3 im Rahmen der ITB 2000. Mit der Hervorhebung der drei Bereiche wird intensiver als bisher die Funktion des Wissenschafts-Zentrums als Mittler zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, als Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis betont. Darüber hinaus wird mit der modifizierten Struktur des Wissenschafts-Zentrums dem ständig steigenden Angebot von Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten Rechnung getragen. Insgesamt gibt das Wissenschafts-Zentrum mit seinem überaus komplexen Informations- und Dienstleistungsangebot einen repräsentativen Einblick in die Arbeit, die auch auf internationaler Ebene von Forschung und Lehre, zum Teil in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, geleistet wird. Zum ersten Mal wird im Rahmen des Wissenschafts-Zentrums ein Fachkongress stattfinden, auf dem neueste und qualitativ hochwertige wissenschaftliche Ergebnisse präsentiert werden. ITB Travel Technology Zur ITB 2000 präsentieren 134 Unternehmen der Travel Technology innovative Produktneuheiten und zukünftige Dienstleistungskonzepte in den Hallen 5.1, 6.1, 7.1 b und 7.1 c. Da die sprunghafte Entwicklung der Informationstechnologie stark an Bedeutung gewonnen hat, spielt dieses Marktsegment im Gesamtkonzept eine verstärkte Rolle. Auffällig ist hier die stetig wachsende Internationalität der Teilnehmer und Besucher. Mit besonderer Wegeführung, einem speziellen Shuttle-Bus, der die Hallen dieses Segmentes mit dem ICC Berlin verbindet und mit einem gesonderten Ausstellerverzeichnis, das die einzelnen Unternehmen mit ihrem Leistungsspektrum kurz profiliert, trägt die Messe Berlin der Bedeutung des Marktsegmentes Rechnung. 20 Jahre ITB-Elektronik-Kongress Im Jahr 2000 feiert der ITB Kongress "Elektronik in der Touristik" sein 20-jähriges Jubiläum. Die Veranstaltung, die vom 13. bis 15. März 2000 stattfindet, zählt zu den renommiertesten Begleitveranstaltungen der ITB Berlin. Der Kongress wird von dem Messeveranstalter TMS Tele-Marketing-Service GmbH in Zusammenarbeit mit der Messe Berlin, dem Deutschen Reisebüro und Reiseveranstalter Verband, dem Deutschen Tourismusverband und der DEHOGA durchgeführt. 47 hochrangige Referenten aus dem In- und Ausland - Experten der Informationstechnologie, Vertreter von Reise-veranstaltern und Verkehrsträgern - referieren über nationale Erfahrungen, aktuelle Entwicklungen und globale Trends des Elektronik-Einsatzes in der Touristik. Dabei bilden Themenbereiche wie z.B. elektronische Vermarktung, elektronischer Zahlungsverkehr, Online-Buchungssysteme, Online-Dienste, Multimedia-Trends, Online-Informations-Systeme sowie Software-Anwendungen in der Touristik die Schwerpunkte des Kongresses. Der Jubiläumskongress findet in der Halle 15.2 statt. Begleitet wird er durch eine Fach-ausstellung in Halle 7.1 b. Hier werden innovative Anbieter aus den Bereichen EDV, Multimedia, Telekommunikation und Online-Dienste ihre Lösungen darstellen. ITB-Buch-Welt Die ITB-Buch-Welt hat ihren Platz wieder in der Halle 25. Hier stellen 26 Verlage aus Deutschland, Östereich und der Schweiz mit ihrem Angebot reisevorbereitender und reisebegleitender Literatur vor. Die ITB-Buch-Welt ist in der Nachbarschaft namhafter Reiseveranstalter untergebracht. Das Ziel der Messe ist es, auch weiterhin die Voraussetzungen für einen branchenübergreifenden Dialog der Verlage mit den Vertretern der Tourismus-Wirtschaft zu fördern. Daten, Fakten, Analysen: Der ITB Kongress Die ITB 2000 wird von einem umfangreichen Tagungs- und Seminarprogramm begleitet, das ihr den Ruf eines international bedeutenden Kongresses eingebracht hat. Neben Daten und Fakten der internationalen Tourismus-Wirtschaft erhalten Fachbesucher - und auch die Medien - Informationen zu Entwicklungen innerhalb der Tourismus-Wirtschaft und zu internationalen Trends. Wie in jedem Jahr wird es eine Fülle von Fachtagungen, Workshops, Pressekonferenzen und Seminaren geben. Andere hochbesetzte Tagungen und Seminare bieten ein Forum für Diskussionen und Analysen zu speziellen Themen. ots Originaltext: Messe Berlin GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Messer Berlin GmbH Peter Köppen Tel: 030/3038-2275 E-Mail: p.koeppen@messe-berlin.de Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Messe Berlin GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: