Jentschura International GmbH

Voll im Trend - Vom Fast Food Junkie zum Clean Eater

Voll im Trend - Vom Fast Food Junkie zum Clean Eater
Dateiname: bme-cleaneating.mp3
Dateigröße: 1,75 MB
Länge: 01:54 Minuten

ein Dokument zum Download

Münster (ots) - Anmoderationsvorschlag:

Immer mehr Menschen achten darauf, was sie zu sich nehmen. Um sich gesund zu ernähren, muss man nicht unbedingt gleich Vegetarier, Veganer oder Frutarier werden. Ein Begriff, über den man in letzter Zeit immer häufiger stolpert, ist "Clean Eating" - zu Deutsch: "reines Essen". Was sich dahinter verbirgt, weiß Uwe Hohmeyer.

Sprecher: Beim Clean Eating geht es darum, sich möglichst naturbelassen und ausgewogen zu ernähren - also unverarbeitete, ursprüngliche Lebensmittel ohne Zusatzund Konservierungsstoffe zu verwenden.

O-Ton 1 (Ute Jentschura, 0:14 Min.): "Ein echt erfreulicher Trend, weil die Menschen wieder dahin gehen, sich natürlich und dauerhaft genussvoll und gut zu ern ähren. Außerdem finde ich es super, dass immer mehr Menschen bewusst wird, dass Ernährung eine große Rolle in der Gesundheitsprävention spielt."

Sprecher: Erklärt Heilpraktikerin und Ernährungsexpertin Ute Jentschura. Ein weiterer wichtiger Punkt beim "reinen Essen":

O-Ton 2 (Ute Jentschura, 0:19 Min): "...dass regelmäßig und vollwertig gegessen wird, mit viel frischem Gemüse, Salat und Obst, so dass weniger Heißhungera ttacken auf Süßes zwischendurch entstehen, was auch bedeutet, dass der Blutzuckerspiegel nicht dauernd Achterbahn fährt, sondern relativ konstant bleibt. So wird dann auch noch das Immunsystem gestärkt und die Regenerationsfähigkeit."

Sprecher: Außerdem bleibt der Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht. Denn wer zu viel Fleisch, Fastfood und Zucker zu sich nimmt, übersäuert seinen Körper. Um diese Säuren zu neutralisieren, greift er...

O-Ton 3 (Ute Jentschura, 0:14 Min): "...die körpereigenen Mineralstoffdepots an, und die sitzen in den Knochen, in den Zähnen, in den Nägeln, in den Haaren. Und das heißt auch, dass dadurch Haar- und Hautprobleme entstehen und auch weitere Krankheiten wie Bandscheibenleiden, Osteoporose."

Sprecher: Wer das vermeiden will, ist bei Jentschura an der richtigen Adresse, denn:

O-Ton 4 (Ute Jentschura, 0:14 Min): "Auch unsere Lebensmittel sind clean, sie sind ohne Zusatzstoffe, gluten- und laktosefrei und stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Damit sind sie für möglichst viele Menschen verträglich, sie sind schnell zubereitet und man kann damit schön kreativ kochen."

Sprecher: Und Übrigens: Auch Sündigen ist erlaubt!

O-Ton 5 (Ute Jentschura, 0:17 Min): "Halten Sie sich doch einfach an die 80/20-Regel. Danach kann man 80 Prozent basenüberschüssige und neutrale Lebensmittel verzehren, und 20 Prozent kann es auch säureüberschüssig sein. Auf dieser Basis können Sie auch zwischendurch einfach mal naschen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben."

Abmoderationsvorschlag:

Wenn auch Sie Ihre Ernährung auf Vordermann bringen wollen und vielleicht noch etwas Inspiration brauchen, wie Sie das trotz eines stressigen Alltags einfach bewerkstelligen können, schauen Sie mal im Netz unter www.p-jentschura.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Guyves Sarkhosh
Mail:gsarkhosh@p-jentschura.de
Tel.:02536/3310-124
Original-Content von: Jentschura International GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: