Lahmeyer International GmbH

Richtigstellung zur Veröffentlichung von www.stern.de vom 26.9.2011: Zusammenarbeit von Lahmeyer mit der Deutschen Bahn beim Ausbau der Bahnstrecke Wendlingen-Ulm

Bad Vilbel (ots) - Die online-Plattform www.stern.de hat gestern eine irreführende Mitteilung veröffentlicht. Dazu stellt Lahmeyer International klar:

Die Deutsche Bahn hatte eine ARGE mit Beratungsleistungen zum Ausbau der Bahnstrecke Wendlingen-Ulm beauftragt. Für diese ARGE war federführend das Unternehmen Turner & Townsend tätig, als weiteres Unternehmen war Lahmeyer Rhein-Main an der ARGE beteiligt. Der Auftrag der ARGE umfasste die Projektsteuerung der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm.

Der Vertrag zwischen der ARGE und der Deutschen Bahn lief im gegenseitigen Einvernehmen am 23. September 2011 aus. Die Leistungen der Lahmeyer Experten waren so gut und überzeugend, dass Lahmeyer Rhein-Main mit diesen Mitarbeitern nun direkt für die Deutsche Bahn am Projekt zum Ausbau der Bahnstrecke Wendlingen-Ulm arbeitet und die Mitarbeiter seit Montag vor Ort in den Büros der Deutschen Bahn in Stuttgart tätig sind.

Stellungnahme zum Beitrag von www.stern.de von gestern:

1. Falsch ist: "Die Bahn beendet die Zusammenarbeit mit Lahmeyer International, dem Projekt-Planer der Neubaustrecke Wendlingen (bei Stuttgart) - Ulm". Richtig ist: Die Deutschen Bahn hatte eine ARGE (Arbeitsgemeinschaft) mit Beratungsleistungen zum Ausbau der Bahnstrecke Wendlingen-Ulm beauftragt (Nicht Lahmeyer International direkt). Für diese ARGE tätig war federführend das Unternehmen Turner & Townsend, Lahmeyer Rhein-Main war als weiteres Unternehmen an der ARGE beteiligt. (Nicht die internationale Gruppengesellschaft Lahmeyer International). Der Auftrag der ARGE umfasste ausschließlich die Projektsteuerung der Neubaustrecke Wendligen-Ulm. (Nicht Projekt-Planer).

2. Falsch ist "Die Bahn habe den Vertrag mit Lahmeyer, der zunächst bis 2012 galt, "wegen massiver Schlechtleistung" nicht verlängert". Richtig ist: Der Vertrag zwischen der ARGE und der Deutschen Bahn lief im gegenseitigen Einvernehmen am 23. September 2011 aus. (Nicht wegen Schlechtleistungen) Die Leistungen der Lahmeyer Experten waren so gut und überzeugend, dass Lahmeyer Rhein-Main mit diesen Mitarbeitern nun direkt für die Deutsche Bahn am Projekt zum Ausbau der Bahnstrecke Wendlingen-Ulm arbeitet und die Mitarbeiter seit Montag vor Ort in den Büros der Deutschen Bahn in Stuttgart tätig sind.

3. Falsch ist: "Mit zwölf Experten arbeitet es (gemeint ist das Unternehmen Lahmeyer) vor Ort in Stuttgart." Richtig ist: In der ARGE waren insgesamt 15-16 Mitarbeiter vor Ort tätig. Lahmeyer Rhein-Main (nicht Lahmeyer International) war mit 3-4 Mitarbeitern, zuletzt 3 Mitarbeitern (nicht mit 12) vor Ort am Projekt in der ARGE beteiligt. Die drei Lahmeyer Mitarbeiter arbeiten seit Montag nun direkt in den Büros der Bahn für den Ausbau der Bahnstrecke Wendlingen-Ulm.

4. Irreführend ist: "Die Projektmitarbeiter haben, wie es auf der Homepage von Lahmeyer International noch heute heißt, "ein Commitment abgegeben, das Bahnprojekt für den Kunden erfolgreich abzuschließen". Damit wird es nun nichts." Richtig ist: Ein Commitment, dass Lahmeyer Rhein-Main seinen vertraglichen Verpflichtungen seinen Kunden gegenüber immer erfolgreich nachkommt, bleibt bestehen. Das gilt selbstverständlich auch, wenn die Lahmeyer Mitarbeiter nun direkt für die Deutsche Bahn am Projekt zum Ausbau der Strecke Wendlingen-Ulm arbeiten.

Pressekontakt:

Lahmeyer International
Dipl.-Ing. Sabine Wulf
Telefon 06101-551717
E-Mail Sabine.wulf@lahmeyer.de
Original-Content von: Lahmeyer International GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: