Sparkassen DirektVersicherung AG

Sparkassen Direktversicherung: Sind Frauen die besseren Autofahrer?

Düsseldorf (ots) - Telematik-Pionier wertet anonyme Daten aus S-Drive-Verträgen aus / Telematikfahrer haben mit S-Drive Chance auf Boni / Einmalige Vorteile

Die Sparkassen DirektVersicherung (S-Direkt) bietet mit S-Drive bereits seit fast zwei Jahren Telematikverträge in der Autoversicherung an. Sichere Fahrer erhalten Boni, wenn sie ein gutes Fahrverhalten zeigen und damit einen hohen Telematik-Score erzielen. "Wichtig war ein wasserdichter Datenschutz, kombiniert mit einer aggregierten Auswertungsmöglichkeit. Unsere Kunden sind sehr zufrieden", sagt Dr. Jürgen Cramer, Vorstandsmitglied der S-Direkt. Der deutsche Telematik-Pionier kann eine positive Bilanz ziehen. Über den Score-Wert lassen sich darüber hinaus - gesamtbetrachtend - aber auch interessante Auswertungen fahren.

Wer fährt beispielsweise besser Auto: Frauen oder Männer?

"Uns interessierte zunächst die Meinung der Menschen", so Cramer. Hierzu bat die S-Direkt auf ihrer Internetseite sparkassen-direkt.de um eine Einschätzung: "Was glauben Sie: Wer im Kreis unserer Telematik-Pioniere hat den besseren Score abgeräumt?" Die Antworten der Umfrage-Teilnehmer waren dreigeteilt: 39,5 % erwarteten den besseren Score bei den Männern, 30,2 % bei den Frauen und 30,3 % waren der Ansicht, dass beide gleich gut abschneiden würden. Die ausgewertete Realität sieht etwas anders aus: Während nur 64,6 % der Männer einen - guten - Score von mindestens 80 erreichten, waren es 74,8 % bei den Frauen. "Die Frauen fahren sicherer. Sorry, liebe Männer", schmunzelt Cramer.

Betrachtet man das Alter im Zusammenhang mit dem Score-Wert, wird klar, dass junge Leute riskanter fahren. In der Gruppe der bis 24-jährigen erreichen nur 20 % der Fahrer einen Score von mindestens 80 Punkten, bei den 25- bis 54-jährigen sind es mehr als dreimal so viele (64 %) und bei den über 54-jährigen sogar 75 %.

Männer lernfähiger

Eine gute Nachricht könnten Männer bei sehr wohlwollender Analyse aus den Zahlen herauslesen: Sie sind mit zunehmendem Alter relativ lernfähiger als Frauen. Denn: Während nur 60 % der bis 54-jährigen Männer einen Score von 80 oder mehr haben, erreichen 74 % der über 54-jährigen Männer diesen Wert. Das ist ein Sprung von über 14 Prozentpunkten. Bei Frauen ist der Sprung kleiner: 74 % der bis 54-jährigen Frauen erreichen einen Score von mindestens 80, bei den über 54-jährigen Frauen liegt der Wert bei 80 % - "nur" eine Verbesserung um 6 Prozentpunkte, allerdings auf höherem Niveau. Dennoch sind die Frauen absolut betrachtet damit immer noch die besseren Autofahrer - zumindest "scoretechnisch".

Telematik: Datenschutz steht an erster Stelle

Lange Zeit haben sich die Versicherer in Deutschland eher zurückgehalten, wenn es um Telematik-Tarife ging. In Deutschland gab es besonders viele Einwände durch Verbraucherschützer. Erst jetzt ziehen einzelne Versicherer nach oder kündigen solche Möglichkeiten an. Die S-Direkt kann inzwischen auf zwei Jahre Erfahrung zurückblicken. "Wir haben mit dem ersten Telematikangebot einer deutschen Versicherung Pionierarbeit geleistet", sagt Cramer. Unfallprävention, schnelle Unfallhilfe und Datenschutz hatten bei der Produktentwicklung oberste Priorität. Der Datenschutz wird sichergestellt durch die völlige Trennung zwischen den Fahrtinformationen, die für die Erstellung der Punktwerte nötig sind, und den persönlichen Informationen über den Fahrer. Nur der Fahrer selbst erhält einen Einblick in die Informationen über seine zurückgelegten Strecken und kann dabei nachvollziehen, wann er wo und wie gefahren ist. Die S-Direkt erhält lediglich aggregierte Punktwerte und die Zahl der gefahrenen Kilometer - und das auch nur einmal im Monat. Auf dieser Basis wird zum Beispiel errechnet, wer zum Gewinner des Wettbewerbs "Bester Fahrer des Monats" gekürt werden kann. Eine Auszeichnung, die die S-Direkt mit drei Monaten kostenfreiem Versicherungsschutz belohnt und die sehr gut ankommt.

Ausgezeichnet, fair, günstig

Der Telematik-Sicherheits-Service S-Drive bietet dem Kunden vierfachen Nutzen: Sicherheit, Schutz, Feedback und Rabatte. Im Falle eines schweren Unfalls wird über die Telematikbox automatisch ein Rettungswagen gerufen und zugleich die Koordinaten des Unfalls durchgegeben. Das kann überlebenswichtige Sekunden einsparen. Haben Diebe das Auto entwendet, kann es einfach über die App geortet werden. Das funktioniert auch, wenn man den Abstellplatz vergessen hat. Gleichzeitig ermöglicht die Technik durch die Score-Werte ein Feedback zum Fahrverhalten. Dieser Score-Wert ist bei der S-Direkt Kfz-Versicherung bares Geld wert: Wer einen Score-Wert von mindestens 80 erreicht - 100 ist der beste Wert - erhält einen Prämienrabatt.

Die seit Jahren guten Leistungen der S-Direkt werden regelmäßig durch unabhängige Institute bestätigt. "Noch wichtiger ist für uns das direkte Feedback unserer Kunden", sagt Cramer. Das Produkt Telematik-Sicherheits-Service der S-Direkt erhielt hervorragende Beurteilungen durch die Nutzer: 30 % gaben die Schulnote "sehr gut", 52 % die Note "gut". Auch die Alltagserfahrungen und die App wurden überwiegend mit "sehr gut" beurteilt.

Weitere Innovationen hält Cramer für angesagt: "Die Zeit ist auch reif für neue Versicherungsideen, die unseren Kunden nutzen".

Zusätzliche Informationen gibt es bei der Sparkassen DirektVersicherung AG unter www.sparkassen-direkt.de/telematik

Pressekontakt:

Sparkassen DirektVersicherung AG, Dr. Jürgen Cramer, Kölner 
Landstraße 33, 40591 Düsseldorf, Telefon: 0211 729-840. E-Mail:
cramer@sparkassen-direkt.de
Internet: www.sparkassen-direkt.de, www.facebook.com/sdv24
Original-Content von: Sparkassen DirektVersicherung AG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: