WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR: Kölner Erzbischof Woelki morgen zu Gast in der "Lokalzeit aus Köln"
Thema des Live-Interviews: Die aktuelle Flüchtlingssituation in Köln

Düsseldorf (ots) - Zwei Monate nach seinem Amtsantritt stellt sich der neue Erzbischof von Köln, Rainer Maria Kardinal Woelki, den Fragen der WDR-Sendung "Lokalzeit aus Köln". In der Sendung am morgigen Donnerstag, dem 20. November 2014, geht es vor allem um die immer schwierigere Unterbringung von Flüchtlingen in Köln. "Wir müssen diesen Menschen zeigen, dass sie hier willkommen sind", hatte Kardinal Woelki mehrfach betont.

Zurzeit leben in Köln rund 4800 Flüchtlinge, viele von Ihnen aus Syrien und den südlichen Balkanländern. Allein in dieser Woche hatte das Land NRW der Stadt Köln 120 zusätzliche Flüchtlinge zugewiesen - so viele wie noch nie innerhalb einer Woche. Die Kölner Stadtverwaltung sucht deshalb händeringend nach neuen Unterkünften.

"Wir freuen uns sehr auf den Besuch des neuen Erzbischofs", sagte der stellvertretende Leiter des WDR-Studios Köln, Lothar Lenz: "Viele unserer Zuschauerinnen und Zuschauer erwarten von dem neuen Kardinal Antworten auf dieses drängende soziale Problem." So habe die katholische Kirche der Stadt bereits angeboten, auch Kirchen-Immobilien für die menschenwürdige Unterbringung der Flüchtlinge zu nutzen.

"Lokalzeit"-Reporter Frank Piotrowski hatte den gebürtigen Kölner Rainer Maria Woelki bereits im Sommer bei einem Abschieds-Spaziergang durch sein Wohnviertel, den Berliner Arbeiterstadtteil Wedding, porträtiert. Dabei hatte der WDR-Reporter auch die Einladung der Redaktion zu einem Live-Interview in der Kölner WDR-"Lokalzeit" übermittelt. "Dass er so bald nach seinem Amtsantritt tatsächlich schon kommt, haben wir kaum geglaubt", kommentierte der stellvertretende Studioleiter Lothar Lenz: "Aber es freut uns natürlich umso mehr."

Lokalzeit aus Köln, Donnerstag, 20.11.2014, 19.30 bis 20.00 Uhr im WDR Fernsehen

Pressekontakt:

Angela Kappen
WDR Presse und Information
Regionalfernsehen
Funkhaus Düsseldorf
Telefon 0211/8900-506
presse.duesseldorf@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: