WDR Westdeutscher Rundfunk

Analytisch, hintergründig, mitreißend: Friedrich Nowottny wird 85

Köln (ots) - Der ehemalige WDR-Intendant und politische Journalist Friedrich Nowottny feiert an diesem Freitag, 16. Mai 2014, seinen 85. Geburtstag.

WDR-Intendant Tom Buhrow gratuliert: "Mit seinen ebenso hintergründigen wie unterhaltsamen Analysen und Kommentaren im Bericht aus Bonn hat Friedrich Nowottny den politischen Journalismus geprägt - über die Grenzen hinaus. Er hat uns - dem Publikum wie den Journalisten - gezeigt, wie mitreißend sich komplexe politische Themen vermitteln lassen." Als Intendant baue Buhrow immer noch auf die von Nowottny gesetzten Grundpfeiler. So habe dieser die Regionalisierung im WDR Fernsehen während seiner Amtszeit stark ausgebaut. Heute seien die elf Lokalzeiten aus dem Programm des WDR nicht mehr wegzudenken.

Friedrich Nowottny begann seine Laufbahn beim WDR 1967 im Fernsehstudio Bonn, dessen Leitung er 1973 übernahm. Für die ARD moderierte er bis zum 7. Juni 1985 die Sendung "Bericht aus Bonn", darüber hinaus arbeitete er als Kommentator und Chefkorrespondent. Von 1985 bis 1995 war Nowottny Intendant des WDR, während dieser Zeit hatte er zudem für zwei Jahre den Vorsitz in der ARD inne. Zu seinen größten Erfolgen zählt die Einführung des WDR-Vollprogramms im Jahre 1994. In seine Amtszeit fielen weiterhin der Start der "Lindenstraße", des ARD-Morgenmagazins sowie der Radioprogramme 1LIVE und WDR 5. 1995 ging Friedrich Nowottny in den Ruhestand, ihm folgte Fritz Pleitgen.

Fotos unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:

WDR Presse und Information
Unternehmenskommunikation
Kristina Bausch
Telefon 0221 220 7118
kristina.bausch@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: