WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR 5 nimmt zum 1. August Informationssendungen neu ins Programm

    Köln (ots) -  Der WDR-Rundfunkrat hat in seiner heutigen Sitzung in Köln Änderungen in WDR 5 zugestimmt. Die Wortwelle des WDR nimmt zum 1. August drei Sendungen neu ins Programm und gibt verschiedenen Sendungen bessere Sendeplätze. "Mit diesen Änderungen gestalten wir WDR 5 inhaltlich noch attraktiver und reagieren auf Wünsche unserer Hörerinnen und Hörer", so Hörfunkdirektorin Monika Piel vor dem Rundfunkrat.

    An Politik und Wirtschaft interessierte Hörer kommen künftig im Abendprogramm von WDR 5 stärker auf ihre Kosten. Jeden Samstagabend um 18.05 Uhr wird künftig die Sendung "Mehrwert" ausgestrahlt, die vor allem das gestiegene Interesse der Verbraucher an Fragen der Ernährung und Lebensmittel-Produktion aufgreifen wird. Sonntags läuft zur gleichen Zeit in Zukunft das Auslandsjournal "Echo der Welt" vom NDR. Jeden Werktag um 23.30 Uhr strahlt WDR 5 künftig die WDR 2-Informationssendung "Berichte von heute" aus. Das Medienmagazin "Töne, Texte, Bilder" - bisher im Samstagabendprogramm - wird verlängert und ist in Zukunft sonntags um 13.30 Uhr zu hören.

    Die Sonntagsausgabe von "Lilipuz" kann künftig auf ihrem neuen Sendeplatz um 14.05 Uhr mehr Kinder erreichen - zu dieser Zeit ist die Sendung auch an den anderen Tagen der Woche zu hören. Themen aus den Bereichen Religion, Glauben und Kirche erhalten in "Diesseits von Eden" zehn Minuten mehr Sendezeit und können in Zukunft vor dem Radio-Gottesdienst sonntags um 9.20 Uhr gehört werden (bisher 13.30 Uhr). Die sonntägliche Reihe "Alte und Neue Heimat" wechselt - in unveränderter Sendelänge - auf den Sendeplatz um 19.05 Uhr am Samstagabend. Das Kulturmagazin "Scala" wird künftig montags bis freitags abends um 19.05 Uhr wiederholt, wer die WDR 5-Wissenschaftsreihe "Leonardo" nachmittags um 16.05 Uhr verpasst, bekommt in Zukunft abends um 21.05 Uhr eine zweite Chance.


ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:

WDR-Pressestelle
Gudrun Hindersin
Tel.: 0221/220-2407

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: