WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Montag, 28. Mai 2001, 22.00 bis 22.30 Uhr
POLIS mit Marion von Haaren
Zwangsarbeiter - Entschädigung zwischen Bürokratie und Buße

Köln (ots) - Gäste im Studio: Günter Grass und Otto Graf Lambsdorf 56 Jahre seit Kriegsende hat es gedauert, jetzt ist der Weg für die Entschädigung von Zwangsarbeitern endlich frei. An diesem Mittwoch wird erwartet, dass der Bundestag die lang umstrittene Rechtssicherheit feststellt. Dann könnten die Zahlungen an die noch lebenden 1,2 Millionen Häftlinge beginnen, die während der NS-Zeit in deutschen Fabriken, Konzentrations- und Arbeitslagern unter unmenschlichen Bedingungen schuften mussten. Wie aber wird die Auszahlung organisiert, wer soll sicher stellen, dass das Geld auch wirklich bei den Nazi-Opfern ankommt? Und - war das jahrelange Tauziehen um die sogenannte Rechtssicherheit wirklich notwendig oder nichts weiter als geplante, zynische Verzögerungspolitik auf Kosten der Opfer? Dazu im Studio: Otto Graf Lambsdorf, der als Beauftragter der Bundesregierung die Verhandlungen mit Opferverbänden und deutschen Wirtschaftsvertretern geführt hat. Und ein Exklusiv-Interview mit dem Literatur - Nobelpreisträger Günter Grass, Gründer einer Sammelaktion für alle Deutschen, die er aus Wut und Scham über das teilweise menschenverachtende und schleppende Verhalten der Deutschen Wirtschaft ins Leben gerufen hat. Weiter Informationen im Internet unter: http://www.wdr.de/online/polis/ Redaktion: Peter Schreiber ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: Agentur Ulrike Boldt Tel.: 02150-206562 uliboldt@aol.com WDR Pressestelle Annette Metzinger Tel.: 0221-220-2770 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: