WDR Westdeutscher Rundfunk

Pleitgen: Entschädigung für ehemalige NS-Zwangsarbeiter in Osteuropa unverzüglich auszahlen

Köln (ots) - Für die unverzügliche Auszahlung von Entschädigungen an ehemalige NS-Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter hat sich WDR-Intendant Fritz Pleitgen ausgesprochen. Nachdem ein New Yorker Gericht gestern eine Klage von ehemaligen Zwangsarbeitern gegen deutsche Unternehmen abgewiesen hat, sei nun ein Punkt erreicht, für die dringend benötigten Auszahlungen den Weg frei zu machen. "Viele Unternehmen haben ihren Beitrag als eine selbstverständliche Verpflichtung bereits geleistet, darunter auch solche, die es im Dritten Reich noch gar nicht gab und die sich deshalb nichts haben zuschulden kommen lassen. Die Gelder sollen nun nicht nutzlos in irgendeinem Tresor liegen, sondern wenigstens den ehemaligen Zwangsarbeitern in Osteuropa so schnell wie möglich zugute kommen. Denn diese Männer und Frauen haben mit den Klagen in den USA nichts zu tun," so Pleitgen. Die WDR-Tochter WWF GmbH hat der Stiftungsinitiative der Deutschen Wirtschaft "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" bereits im September vergangenen Jahres einen Betrag von 320 000 Mark aus Werbeumsätzen zur Verfügung gestellt. ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: WDR-Pressestelle, Gudrun Hindersin Telefon 0221/220-2407 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: