WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen
Sonntag, 04.02.2001, 17.50 Uhr
die anrheiner

Köln (ots) - Folge 151: "Vor die Wahl gestellt" Buch: Christa Reeh Regie: Adalbert Plica Die erste Ausgabe des neuen "Rheinblatt am Sonntag" (RamS) ist erschienen. Im Rahmen der Nachbarschaftshilfe-Aktion von RamS kümmert sich Dr. Schneck (Rudolf Debiel) um einen Hund, dessen Besitzerin wegen einer Grippe ans Bett gefesselt ist. Peinlich nur, dass der Hund schon nach kurzer Zeit wegläuft. Dr. Schneck und Karin (Julia Beerhold) machen bei ihrer Suche nach dem Köter das ganze Viertel mobil. Ein weit größeres Problem bahnt sich für Karin durch den Herausgeber des Rheinblattes an: Mathes (René Toussaint) ist ziemlich sauer, da er über die neue Zeitung nicht informiert worden ist. Fest entschlossen, seiner Chefredakteurin die Leviten zu lesen, macht er sich auf die Suche nach ihr... Als Bea (Constance Craemer) wieder bei ihren Eltern einzieht, geht Mathes davon aus, sie habe sich endlich von Leibach (Dierk Prawdzik) getrennt. Stolz und glücklich erzählt er Frau Küppers (Marie-Agnes Reintgen) die Neuigkeit. Aber von Trennung kann für Bea noch nicht die Rede sein. Als Mathes über seinen Irrtum aufgeklärt wird, sitzt die Enttäuschung so tief, dass er seine Tochter vor eine harte Wahl stellt. Im Fitnessstudio sind dem ehemaligen Speditionsarbeiter Horst (Giovanni Luzi) Personalausweis und Sparbuch gestohlen worden. Die Diebe haben schon die gesamten Ersparnisse von der Bank abgehoben, bevor Horst es verhindern konnte. Das ganze Viertel nimmt Anteil an seinem Schicksal und beteiligt sich an der von Karin spontan ins Leben gerufenen Spendenaktion. Darauf reagiert Horst jedoch vollkommen anders als erwartet. Dem Karnevalskomitée rauchen die Köpfe: wenn sie jetzt kein Motto finden, können "die Anrheiner" die Teilnahme am Veedelszug vergessen. Mathes ist Retter in allerletzter Sekunde. "die Anrheiner" ist eine Gemeinschaftsproduktion von Zieglerfilm Köln und Westdeutscher Rundfunk Köln (Redaktion Andrea Hanke) Mehr unter www.anrheiner.de ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen an das Pressebüro "die Anrheiner" 0221-220-8267 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: