WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen: WESTPOL - Politik in NRW
Sonntag, 18.12.2011, 19:30 bis 20.00 Uhr

Düsseldorf (ots) - Geplant sind u.a. folgende Themen:

Streit um Kanal-TÜV

Für Hausbesitzer geht es um einige Meter Abwasserleitung, für die Politik in Düsseldorf um mehr: Im Streit um den sogenannten Kanal-TÜV zeigt die Opposition aus CDU, FDP und Linke der Minderheitsregierung zum ersten Mal so richtig die Zähne. Die Regelung müsse weg, sagt sie. Geht nicht, kontert der Umweltminister, schließlich sei die Überprüfung der Rohre geltendes Recht. Während die Politiker ihre Kräfte messen, freuen sich die betroffenen Bürger über einen vorläufigen Erfolg ihres Widerstands.

FDP - Ade?

Ist es eine handfeste Krise oder sind es Auflösungserscheinungen einer einst stolzen Partei? Beobachter fragen sich spätestens seit dem überraschenden Rückzug von Generalsekretär Lindner, ob die FDP wirklich die Kraft hat, sich politisch, programmatisch und personell zu erholen. Sinnkrise des Liberalismus oder einfach nur schlechtes Polit-Management? Beobachtungen aus dieser Woche.

Deutsche Zustände - und nun?

Professor Wilhelm Heitmeyer aus Bielefeld forscht schon lange über die teutonische Seele. "Deutsche Zustände" nennt er die Ergebnisse seiner Erhebungen. In dieser Woche servierte er den Deutschen unschöne Einsichten: Während Politik, Kultur, Medien gegen den Ungeist des Rechtsextremismus kämpfen, scheint der deutsche Michel im Stillen ganz anderer Meinung zu sein. Viele betrachten unser Land als überfremdet und wollen Ausländern zur Not auch mit Gewalt zeigen, wo es lang geht. WESTPOL über den alltäglichen Rassimus und wie wir ihm begegnen.

Moderation: Sabine Scholt

Pressekontakt:

Angela Kappen, Sonja Steinborn
WDR Presse und Information
Presse Regionalfernsehen, Funkhaus Düsseldorf
Telefon 0211/8900-506
presse.duesseldorf@wdr.de
Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: