WDR Westdeutscher Rundfunk

"Achtung Programmänderung"!
WDR Fernsehen, 14. Dezember 2000, 23.45 - 00.45 Uhr
momente des glücks - h.c. artmann
Ein Film von Lars Brandt

Köln (ots) - Der Film "momente des glücks" gedreht im Spätsommer und Herbst 2000, ist eine Hommage an H.C. Artmann - und ein Vermächtnis des Dichters, der vor wenigen Tagen in Wien gestorben ist. H.C. Artmann gilt als radikaler Romantiker, er trat für die Unbedingtheit einer Künstlerexistenz ein. Er war ein Verfechter der Autonomie und Würde des Einzelnen, persönliche Freiheit war für ihn an Inhalte geknüpft, die Kopf und Herz Nahrung bieten. Er führte eine Auseinandersetzung, die zunehmend wieder als politische deutlich wird. Der besondere Charakter des Films ergibt sich nicht allein aus der Tatsache, dass es sich um eine letzte große Annäherung an den Dichter handelt. H.C. Artmann hat sich mit großem Vertrauen auf diese Arbeit eingelassen und auf alle Masken verzichtet. Am Ende des Films setzt er sich selber mit dem Tod auseinander. Entstanden ist ein Porträt, das für jeden, dem der Dichter etwas bedeutet, ein Geschenk ist. Darüber hinaus ist "momente des glücks" ein menschliches Zeugnis von äußerster Intensität, das nicht alleine Freunde des Werks von H.C. Artmann in seinen Bann ziehen wird. In Gesprächen mit dem Dichter wie auch mit anderen, die das Leben und die Arbeit von Artmann begleitet haben - Friedrich Achleitner, der wie Artmann zur legendären Wiener Gruppe zählte, sein Freund, der Künstler André Heller, der Schriftsteller Peter Rosei, der zum engsten persönlichen Umfeld gehört, Artmanns Frau Rosa Pock, mit der er auch zusammenarbeitete, usw. - wird die Existenz eines Künstlerlebens deutlich, das bis zum Ende nichts von seiner Empfindungs- und Ausdruckskraft eingebüßt hat. Der Autor des Films, Lars Brandt, hat sich H.C. Artmann so nähern können, weil der Film - auf dem Fundament einer genauen Werkkenntnis - der Versuch ist, neu hinzusehen, hinzuhören, und nachzudenken, wer dieser Mann, dieser große Dichter wirklich war und worin seine erregende Zukünftigkeit liegt. Die auf diesem Sendeplatz vorgesehene Serie "Lindenstraße" wird auf Freitag, den 15. Dezember 2000, 11.30 Uhr (VPS 11.29) Uhr verlegt. Redaktion: Sabine Rollberg, ARTE / WDR ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Barbara Brückner, WDR-Pressestelle Tel.: 0221 / 220 4607 Fotos über www.ard-foto.de Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: