WDR Westdeutscher Rundfunk

Einladung zur Pressekonferenz
"Köln trifft Dresden - Dresden trifft Köln"

    Köln (ots) -

    Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,
    
    zehn Jahre nach der erfolgreichen Wiedervereinigung des geteilten
Deutschlands schlagen WDR und MDR unter dem Titel "Köln trifft
Dresden - Dresden trifft Köln" vom 20. November bis 16. Dezember 2000
eine Brücke zwischen Ost und West. Mit mehr als 80 Hörfunk- und
Fernsehsendungen möchten WDR und MDR die Menschen beider Bundesländer
neugierig machen auf Lebensart, Kultur und Eigenheiten des anderen.
Die Intendanten von WDR und MDR, Fritz Pleitgen und Udo Reiter, sowie
die Regierungschefs der Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Sachsen,
Wolfgang Clement und Kurt Biedenkopf, haben diese "Brücke" initiiert.
    
    Den feierlichen Höhepunkt bilden zwei Konzerte, die von Semyon
Bychkov dirigiert werden: Als Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters
Köln spielt er mit den Kölner Sinfonikern am 8. Dezember in der
traditionsreichen Dresdner Semperoper - eine Premiere für das
WDR-Orchester. Als Chefdirigent der Sächsischen Staatsoper
konzertiert Bychkov mit den Dresdnern am 16. Dezember in der Kölner
Philharmonie. Beide Konzerte werden live in WDR 3 übertragen.
    
    Wir freuen uns, Ihnen in Anwesenheit von Fritz Pleitgen und Semyon
Bychkov die "Brücke"  "Köln trifft Dresden - Dresden trifft Köln"
sowie das Konzertprogramm vorstellen zu können am
    
    Dienstag, 14. November 2000, 15.00 Uhr
    WDR-Arkaden, Raum 5040
    Elstergasse 1, Köln
    
    Die weiteren Gesprächspartner sind: Michael Hirz, WDR-Koordinator
der Programmbrücke und Leiter der Redaktion Kultur aktuell, Jürgen
Keimer, Leiter der Redaktionsgruppe Aktuelle Kultur in WDR 5,
Wolfgang Vietze, Leiter der Zentralen Programmkoordination beim MDR,
Franz-Josef Antwerpes, Co-Moderator der Auftaktveranstaltung
"Dresdner Kölsch" sowie Werner Böhnke, Vorstandsvorsitzender der
WGZ-Bank, die die beiden Konzerte sponsert.
    
    Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Bitte melden Sie sich telefonisch
(0221/220-4603) oder per Fax.
    
    Mit freundlichen Grüßen
    
    Rüdiger Oppers
    
    Antwort-Fax  (0221) 220-2376
    Pressekonferenz "Köln trifft Dresden - Dresden trifft Köln"
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
WDR-Pressestelle
Tel. 0221-220 8527

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: