WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen
Sonntag, 14. November 2010
19.30 bis 20.00 Uhr
Westpol - Politik in NRW

Düsseldorf (ots) - Westpol am Sonntag unter anderem mit folgenden Themen:

   - Gefahr durch Industriespionage 

Der Landesverfassungsschutz warnt: Das Risiko für Unternehmen, von Konkurrenten oder gar Geheimdiensten anderer Staaten ausgespäht zu werden, wird immer größer. Jahr für Jahr entsteht der Wirtschaft allein in NRW ein Schaden von 50 Milliarden Euro. Besonders gefährdet sind mittelständische Unternehmen. Obwohl das Risiko bekannt ist, ist kaum eine Firma geschützt.

   - Kein Geld mehr für Problembezirke 

Die schwarz-gelbe Koalition in Berlin will das Städtebauprogramm "Soziale Stadt" radikal kürzen: ein Schock für Stadtplaner in Problembezirken mit hohem Migrantenanteil. Denn die geplante Halbierung der Städtebauförderung bedeutet das Aus für viele soziale Projekte. Eine Reportage aus Herten.

   - Machtspiele im Landtag 

Im Dezember kommt für die rot-grüne Minderheitsregierung die Stunde der Wahrheit: Bekommt Sie eine Mehrheit für ihren umstrittenen Nachtragshaushalt oder nicht? CDU und FDP werden das Zahlenwerk ablehnen, mit den Linken wird zur Zeit noch verhandelt. Die Frage dabei ist, wie ernst es SPD und Grüne mit diesen Verhandlungen meinen. Denn ein Scheitern des Nachtragshaushalts würde Neuwahlen bedeuten - und die kämen Rot-Grün zur Zeit gar nicht ungelegen.

Moderation: Gabi Ludwig

Pressekontakt:

Sonja Steinborn, WDR-Pressestelle, Funkhaus Düsseldorf
0211 8900 506 presse.duesseldorf@wdr.de
Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: