WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Europa Forum 2010 - Europa nach Lissabon. Was will die Europäische Union ?

Köln/Berlin (ots) - Das 13. Internationale WDR Europa Forum - Europa nach Lissabon. Was will die Europäische Union? - mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, Außenminister und Vizekanzler Guido Westerwelle, Finanzminister Wolfgang Schäuble, dem Präsidenten der Europäischen Kommission José Manuel Barroso, der Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments Dagmar Roth-Behrendt, Bestsellerautor Jeremy Rifkin u.a. greift am 6. Mai erneut aktuelle Themen der europäischen Zukunftsdebatte auf und bietet einen eintägigen Gedankenaustausch mit hochkarätigen Politikern aus ganz Europa im Auswärtigen Amt in Berlin.

Europa orientiert sich neu. Das Inkrafttreten des Lissabon-Vertrages löst die institutionelle Krise der Europäischen Union und wird zur Grundlage einer tragfähigen Neuordnung der Gemeinschaft. Die Debatte über Europas Zukunftsfähigkeit hält indes unvermindert an. Kontrovers diskutiert werden die Strategien für eine neue Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik der Union (Europa 2020), die Folgen möglicher Finanzkrisen einzelner EU-Staaten für die gemeinsame Euro-Zone sowie die Perspektiven der geplanten EU-Erweiterung.

In Berlin diskutieren unter anderem, der Stv. Premierminister der Serbischen Republik, Bozidar Djelic, der EU-Kommissar für Regionalpolitik, Johannes Hahn, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Elmar Brok, der Vorsitzende der Bundestagsfraktion DIE LINKE., Gregor Gysi, die Vorsitzende der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Renate Künast, der Stellv. Vorsitzende der Fraktion Progressive Allianz der Sozialisten und Demokraten im Europaparlament, Hannes Swoboda. Schirmherren der Veranstaltung, die von WDR-Intendantin Monika Piel eröffnet wird, sind Bundesaußenminister Dr. Guido Westerwelle und der Präsident des Europäischen Parlaments, Jerzy Buzek.

Wenige Wochen vor dem EU-Gipfel in Brüssel veranstaltet der Westdeutsche Rundfunk (WDR), gemeinsam mit der Europäischen Kommission und dem Europäischen Parlament, dem Norddeutsche Rundfunk (NDR) sowie dem Südwestrundfunk (SWR), der Deutschen Welle (dw-tv world), dem Österreichischen Rundfunk (ORF/ TW1) und dem ARD/ZDF Ereignis und Dokumentationskanal PHOENIX eine eintägige europapolitische Konferenz für Radio und Fernsehen. Leiter des WDR Europa Forum ist Michael Radix, WDR Chefredaktion Fernsehen.

Pressekontakt:

WDR-Pressestelle, Annette Metzinger, Telefon 0221 220 2770

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: