WDR Westdeutscher Rundfunk

4000 Besucher beim Radiofestival "WDR Hörwelten + NRW Hörspielforum" im Kölner Funkhaus
"Die Tore der Welt" auf dem Wallrafplatz präsentiert

    Köln (ots) - Rund 4000 Radio-Fans haben am Wochenende die "WDR Hörwelten" und das "NRW Hörspielforum" im Funkhaus am Wallrafplatz besucht, um neue Höhepunkte der Hörspielkunst und des Features zu entdecken, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und sich über aktuelle Trends auszutauschen. WDR-Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz: "Hörspiel und Feature, die großen künstlerischen und journalistischen Formen des Radios, sind quicklebendig. Die Begeisterung und der große Zuspruch der Besucher belegen das. Die open air-Präsentation des Hörspiels 'Die Tore der Welt' hat das Publikum begeistert - eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen. Besonders beeindruckt hat mich der Kinderhörspieltag, der auch in diesem Jahr wieder viele junge Hörspielfans ins Funkhaus gebracht hat."

    Drei Tage lang hatte der WDR seine Sendesäle und Studios für Radio-Liebhaber geöffnet. Auf dem Programm standen u.a. das Live-Krimihörspiel "Marlov und die Leiche" von David Zane Mairowitz im Großen Sendesaal, die Installation des interaktiven Surroundsound-Gesamtkunstwerks "Wassily im Klangcontainer", die open air-Präsentation des Mittelalter-Epos "Die Tore der Welt" auf dem Wallrafplatz, Lesungen und Gespräche über Literatur, der Tag des offenen Studios am Samstag und der Kinderhörspieltag am Sonntag, der wieder mehrere hundert Kinder und deren Eltern anlockte.

    Das WDR-Radiofest war erstmals eng verzahnt mit dem "NRW Hörspielforum", einem traditionsreichen Diskussionsforum der NRW-Filmstiftung für junge Autoren und Hörspielmacher. Deren Diskussionsveranstaltungen waren in diesem Jahr auch für die breite Öffentlichkeit zugänglich. Stoff für Diskussionen boten Vorträge mehrerer hochkarätiger Redner, darunter des NRW-Kulturstaatssekretärs Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff und des früheren Bundesinnenministers Gerhart Baum, die beide den Beitrag des WDR zur Kulturförderung gelobt hatten.

    Fotos zu dieser Pressemitteilung finden Sie bei www.ard-foto.de

Pressekontakt:
Uwe-Jens Lindner
WDR Pressestelle
Tel. 0173 546 9044
uwe-jens.lindner@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: