WDR Westdeutscher Rundfunk

Drehstart für "Die letzten 30 Jahre" (AT)

    Köln, 25.08.2009 (ots) - Die Dreharbeiten zum WDR-Fernsehfilm mit Barbara Auer, August Zirner, Rosalie Thomass und David Rott in den Hauptrollen haben begonnen - Regie führt Grimme Preisträger Michael Gutmann

      "Wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum
Establishment...". Anfang der 70er Jahre verliebt sich die junge
Jura-Studentin Resa in den radikalen Linken Oskar. Doch privates
Glück ist in dessen Kampf gegen das System nicht vorgesehen. Wie Resa
- nicht nur - diese Erkenntnis in eine eigene "gemischte Systematik"
umsetzt, erzählt Ruth Toma in einem einfühlsamen Bogen über mehrere
Jahrzehnte als Beziehungsgeschichte jenseits der ersten politischen
Reihe.

    In Köln haben heute die Dreharbeiten für den WDR-Fernsehfilm "Die letzten 30 Jahre" (AT) begonnen. Im Mittelpunkt steht die Liebesgeschichte von Resa und Oskar vor dem Hintergrund der linken Studentenbewegung bis in die Jetztzeit - humorvoll verknüpft mit dem gesellschaftspolitischen Wandel in der jüngeren deutschen Geschichte. Unter der Regie von Grimme Preisträger Michael Gutmann ("Nur für eine Nacht", TATORT -"Der oide Depp", Drehbuch zu "Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben") spielt Rosalie Thomass ("Leo", Grimme Preis, Deutscher und Bayerischer Fernsehpreis für "Polizeiruf 110 - Er sollte tot") die junge Studentin Resa; als engagierte Anwältin wird sie 30 Jahre später von Barbara Auer ("Nachtschicht", "Der Novembermann", Filmpreis-Nominierung für "Der Liebeswunsch" und "Innere Sicherheit") dargestellt. Die Rolle des Oskar teilen sich David Rott (Max-Ophüls-Preis für "Ganz und Gar", "Das letzte Stück Himmel") und August Zirner ("SPEER UND ER", Grimme Preis für "Wut", "Contergan", "Schlaflos"). Das Drehbuch schrieb Ruth Toma ("Romeo", "Solino"), die unter anderem mit dem Grimme Preis, dem Deutschen Fernsehpreis und dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurde. Inhalt: 1974 bricht die junge Resa aus ihrer dörflichen Umgebung in Bayern zum Jura-Studium nach München auf. Sie glaubt an Gerechtigkeit und will unbedingt Richterin werden. An der Uni verliebt sie sich in Oskar, einen radikalen Linken und charismatischen Führer der "Roten Zellen". Für ihn vertieft sie sich in Marx und die Grundzüge der politischen Ökonomie, muss aber bald feststellen, dass ihre Liebe in Oskars revolutionärem Weltbild keinen Platz hat. In den nächsten 30 Jahren führt das Schicksal die beiden an unterschiedlichen Stationen ihres Lebens wieder zusammen. Bei ihrer letzten Begegnung haben sie nicht nur politisch die Seiten gewechselt, auch privat lebt jeder das ehemals Ungewollte. Doch eines hat sich nicht geändert: Noch immer fühlen sich die beiden stark zueinander hingezogen ... "Die letzten 30 Jahre" ist eine Koproduktion der Odeon Pictures GmbH mit dem Westdeutschen Rundfunk Köln und ARTE. Der Film wird gefördert von der Filmstiftung NRW. Produzentin ist Rima Schmidt. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei Lucia Keuter (WDR) und Barbara Häbe (ARTE). Gedreht wird noch bis Anfang Oktober in Köln, Aachen und München. Voraussichtlicher Sendetermin ist 2010 im Ersten.

Pressekontakt:
WDR Pressestelle, Barbara Feiereis, Tel.: 0221/220-2705
barbara.feiereis@wdr.de        
PR Direkt GmbH, Birgit Fehrenkämper, Tel.: 02234 / 946 88 91,
fehren@prdirekt.net

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: