WDR Westdeutscher Rundfunk

Aktuelle WDR-Dokumentation: Trümmer, Tränen, Zorn - Das Einsturzunglück von Köln

    Köln (ots) - WDR Fernsehen, Freitag, 6. März 2008 - 20.15 - 21.00 Uhr Von Marion Försching, Norbert Dohn, Eva Müller und Mareike Wilms

    "Alle weg, alle raus!", nur Minuten nach dieser Warnung stürzte alles ein. Das Kölner Stadtarchiv und die Nachbarhäuser sind zerstört. Menschen haben ihre Existenz verloren, mindestens zwei werden noch Stunden nach dem Unglück vermisst. Niemand kennt ihr Schicksal. Retten was noch geht - so arbeiten nun Fachleute von Feuerwehr und Baufirmen, um noch Schlimmeres zu verhindern, während Helfer schon verzweifelt versuchen, unersetzbare historische Schätze aus den Trümmern des Stadtarchivs zu bergen. Alles sieht danach aus, dass der umstrittene U-Bahn-Bau in Köln das Unglück verursacht hat. Es gab Warnzeichen: Mitarbeiter des Stadtarchivs alarmierten die Behörden, Ingenieurfirmen hatten die Risse begutachtet, aber Entwarnung gegeben. Experten, Fachingenieure und Statiker, die mit dem Bau der Kölner U-Bahn beschäftigt waren, haben sie versagt? Es herrscht Angst bei den Anwohnern: Wenn die Katastrophe trotz der besonderen technischen Prüfung passiert ist, wie sicher sind dann ihre Häuser und Wohnungen überhaupt noch? Niemand kann das heute vorhersagen, Viele Menschen trauen sich nicht in ihre Wohnungen zurück, bleiben erstmal bei Freunden und Verwandten. Wäre die Katastrophe vermeidbar gewesen? Die WDR-Reporter begleiten Rettungskräfte und betroffene Anwohner, und sie fragen bei den Verantwortlichen des U-Bahn-Baus nach.

    Redaktion: Antje de Levie, Marko Rösseler, Gerhard Skrobicki, Mathias Werth

Pressekontakt:
Annette Metzinger, WDR-Pressestelle, Telefon 0221 220 2770

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: