WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Hörfunk behauptet Spitzenposition - Täglich fast acht Millionen Hörerinnen und Hörer in NRW

    Köln (ots) - Die Radioprogramme des Westdeutschen Rundfunks haben ihre Spitzenposition in der Gunst der Nordrhein-Westfalen behauptet. Mit 7,88 Millionen Hörerinnen und Hörern montags bis freitags ist der WDR weiterhin der meistgehörte Radiosender in NRW. Das ist das Ergebnis der heute in Frankfurt veröffentlichten Media-Analyse ma 2009 I. Die WDR-Radioprogramme erreichen mit 52,2 Prozent (ma 2008 II: 50,1 Prozent) mehr als die Hälfte aller Nordrhein-Westfalen ab zehn Jahren.

    Auch im bundesweiten Vergleich konnte der WDR-Hörfunk seine Spitzenposition verteidigen. 1LIVE, WDR 2 und WDR 4 haben Hörerinnen und Hörer dazu gewonnen und sind nach wie vor unter den zehn meistgehörten Radioprogrammen in Deutschland vertreten.

    WDR-Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz: "Das Ergebnis ist ein großer Vertrauensbeweis. Die Menschen in Nordrhein-Westfalen wissen, dass sie bei uns aktuell, zuverlässig und seriös informiert und gut unterhalten werden."

    1LIVE hören montags bis freitags 3,08 Millionen Menschen ab zehn Jahren in NRW. Die Tagesreichweite von 1LIVE beträgt damit 20,4 Prozent. Wolfgang Schmitz: "Es ist erfreulich, dass wieder mehr junge Leute Radio hören. Dies ist sicher auch ein Verdienst von 1LIVE mit seiner unverwechselbaren Mischung aus guter Musik, intelligenter Comedy und seriöser Information."

    Das aktuelle Informationsprogramm WDR 2 wird montags bis freitags von 2,80 Millionen Menschen ab zehn Jahren in NRW gehört. Die Tagesreichweite liegt bei 18,5 Prozent.

    Das Kulturradio WDR 3 wird von 230 000 Hörerinnen und Hörern eingeschaltet und hat damit eine Reichweite von 1,5 Prozent. 1,43 Millionen Hörerinnen und Hörer gaben an, WDR 3 regelmäßig einzuschalten (weitester Hörerkreis innerhalb von 14 Tagen).

    WDR 4 erreicht 2,51 Millionen Hörerinnen und Hörer und wurde damit von 16,6 Prozent der Bevölkerung Nordrhein-Westfalens gehört.

    Das Wortprogramm WDR 5 wird von 480 000 Hörerinnen und Hörer gehört. Das entspricht einer Tagesreichweite von 3,1 Prozent. 1,40 Millionen Menschen hören WDR 5 regelmäßig (weitester Hörerkreis).

    Für die Media Analyse (ma) 2009 I wurden insgesamt 65 232 Personen ab zehn Jahren interviewt, davon 8 947 in Nordrhein-Westfalen. Die ma ist eine von der Arbeitsgemeinschaft Media Analyse getragene Standarduntersuchung zur regelmäßigen Erhebung von Mediennutzungsdaten. Beim Hörfunk stellt die ma die größte regelmäßige Befragung dar, die repräsentative Ergebnisse für die Deutsch sprechende Bevölkerung ab zehn Jahren erbringt (in NRW 14,26 Millionen). Ermittelt wird vor allem, für welche Programme sich die Hörer am Tag vor der Befragung entschieden haben ("Tagesreichweite"). Die Ergebnisse der ma werden zweimal im Jahr - im März und im Juli - veröffentlicht. Die Radionutzung hat sich gegenüber dem Vorjahr nur leicht verändert: 11,6 Millionen Männer und Frauen bzw. 76,9 Prozent der NRW-Bevölkerung gaben an, das Radio eingeschaltet zu haben. (ma 2008 II: 11,31 bzw. 75,0 Prozent).

Pressekontakt:
WDR Pressestelle
Stefanie Schneck
Telefon 0221/220-2075
stefanie.schneck@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: