Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe

Kfz-Gewerbe: Zweigeteilter Automarkt im ersten Halbjahr

Bonn (ots) - Eine leicht rückläufige Tendenz bei Neuwagen und Gebrauchten war im Juni zu beobachten. Die Automarkt-Bilanz des ersten Halbjahres ist hingegen zweigeteilt: Die Neuzulassungen sind im Plus, Gebrauchte jedoch leicht im Minus.

Mit knapp 564 000 Besitzumschreibungen wechselten im Juni 4,8 Prozent weniger Gebrauchtwagen die Besitzer als im Vorjahresmonat. Im bisherigen Jahresverlauf liegt die Zahl mit mehr als 3,52 Millionen Besitzumschreibungen um 1,2 Prozent unter dem Wert des ersten Halbjahrs 2013.

Bei den Neuzulassungen waren im Juni leichte Bremsspuren auszumachen. Mehr als 277 000 fabrikneue Pkw auf den Straßen im Juni 2014 bedeuten einen Rückgang von 1,9 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat 2013. Die Entwicklung im ersten Halbjahr bleibt jedoch positiv. Insgesamt über 1,53 Millionen Neuzulassungen sind 2,4 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Bezogen auf das gerade begonnene Sommer- und Ferienquartal ist die Stimmung in den Kfz-Betrieben zurückhaltend optimistisch. Auf Basis der Daten des aktuellen ZDK-Geschäftsklimaindexes gehen drei Viertel der befragten Betriebe für das dritte Quartal 2014 von einem befriedigenden beziehungsweise saisonüblichen Geschäftsverlauf aus.

Pressekontakt:

Ulrich Köster, Pressesprecher
Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK)
Tel.: 0228/ 91 27 270, E-Mail: koester@kfzgewerbe.de
Internet: www.kfzgewerbe.de

Original-Content von: Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe

Das könnte Sie auch interessieren: