ADAC

ADAC-Test: Ausflugsschiffe auf Binnengewässern
Ausflugsdampfer überwiegend gut bewertet
Sicherheit noch verbesserungsbedürftig

ADAC-Test Ausflugsschiffe 2002. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/ADAC"

    - Querverweis: Grafik wird über obs versandt und ist abrufbar 
        unter: http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=ogs


    München (ots) - Nach seinen europaweiten Fährentests hat der ADAC
in diesem Jahr erstmals Ausflugsschiffe auf deutschen Binnengewässern
überprüft. Das Ergebnis ist insgesamt erfreulich: Nur drei der 30
getesteten Schiffe fielen mit der Bewertung "Mangelhaft" durch. Am
oberen Ende der Tabelle konnte auch die Bestnote "Sehr gut" drei Mal
vergeben werden. 16 Schiffe erreichten ein "Gut" und acht Schiffe
kamen mit einem "Ausreichend" davon. Der Testsieger "Loreley" ist auf
dem Rhein unterwegs, die beiden Zweitplazierten, "Stralsund" und
"Karlsruhe", fahren auf der Ostsee beziehungsweise auf dem Bodensee.
Testverlierer wurde die "Spree Athen", die den Berliner Landwehrkanal
befährt, gefolgt von den Elbschiffen "Präsident" und "Stadt
Magdeburg".
    
    "Zwar hat es in den letzten Jahren keine spektakulären Unfälle
gegeben und die jeweils geltenden Verordnungen werden weitgehend
eingehalten", so Max Stich, ADAC-Vizepräsident für Tourismus.
"Trotzdem kann vor allem bei der Sicherheit noch viel getan werden".
Auf vielen Schiffen lässt die Ausbildung der Mannschaften für den
Notfall zu wünschen übrig, Fluchtwege und Notausgänge sind
verschlossen, verstellt oder nicht deutlich genug gekennzeichnet,
geeignete Rettungsmittel erweisen sich als Mangelware. An Geländern
fehlt häufig ein Kletterschutz für Kinder, direkt an die Relings
gestellte Bänke dienen als gefährliche Kletterhilfen. Darüber hinaus
könnten die Preise günstiger und Tickets familienfreundlicher
gestaltet sein, Anlegestellen besser ausgestattet und an das
öffentliche Verkehrsnetz angebunden sowie die Belange von Behinderten
mehr berücksichtigt werden.
    
    Auf elf verschiedenen Gewässern waren die ADAC-Tester, allesamt
neutrale und vereidigte Schiffssachverständige, zwischen Christi
Himmelfahrt und Pfingsten unterwegs. "Wir testen seit sieben Jahren
große Fährschiffe, da lag es nahe, dass wir uns auch mal die immer
beliebter werdenden Ausflugsschiffe etwas genauer ansehen", sagte
Stich. Ähnlich wie beim seit 1996 praktizierten Fährentest gingen die
Experten ohne Voranmeldung an Bord und arbeiteten dort ihre
Checkliste ab. Anschließend meldeten sie sich beim Kapitän, um noch
offene Fragen zu klären.
    
    Unter www.presse.adac.de können Sie die Testkriterien und eine
Tabelle mit allen 2002 getesteten Ausflugsschiffen abrufen. Die
Einzelergebnisse aller Schiffe im Test finden Sie in unserem
Internet-Auftritt für Mitglieder unter www.adac.de. Sollten Sie keine
eigene Mitgliedsnummer haben, stellen wir Ihnen gerne einen
Medien-Account zur Verfügung.
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:

Christopher Nordhoff
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 3475
Fax: (089) 76 76- 2801
christopher.nordhoff@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Der ADAC im Internet: www.adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: