ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 21. bis 23. Juni
Zum Saisonauftakt bleiben längere Staus noch aus
Ferienbeginn in fünf Bundesländern und in Dänemark

    München (ots) - Als erste Bundesländer eröffnen in diesem Jahr
Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen die
Urlaubssaison. Auch die Norweger und Dänen starten bereits in die
Sommerferien. Längere Staus dürften vorerst zwar noch ausbleiben,
dennoch ist laut ADAC-Stauprognose insbesondere auf den Ferienrouten
im Osten Deutschlands sowie in den Räumen Bremen, Hamburg und
Hannover mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Wer jetzt auf
Ferienreise geht, sollte auch Behinderungen durch die noch
zahlreichen Baustellen einkalkulieren. Auf folgenden Fernstrecken
kann es abschnittsweise zu Störungen kommen:
    
    
    - A 7 Flensburg - Hamburg
    
    - A 1 Hamburg - Bremen - Köln
    
    - A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Kempten
    
    - A 2 Hannover - Magdeburg - Berlin
    
    - A 9 Berlin - Nürnberg - München
    
    - A 14 Magdeburg - Halle - Autobahndreieck Nossen
    
    - A 4 Eisenach - Erfurt - Dresden - Görlitz
    
    - A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg
    
    - A 8 Ulm - München - Salzburg
    
    - A 99 Umfahrung München
    
    - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
        
    An den Hauptgrenzübergängen nach Polen dürfte es bereits spürbare
Aufenthalte geben. In Österreich wird sich der Urlaubsverkehr bereits
auf der Rheintal-, Inntal-, Brenner-, Tauern- und Westautobahn A 1
Salzburg - Wien und auf der Fernpassstrecke bemerkbar machen. Mit
Staus wegen Bauarbeiten ist auf der Brenner-, Tauern- und
Westautobahn zu rechnen. In Italien drohen Behinderungen auf der
Brennerautobahn, in der Schweiz wird man auf der Autobahn A 2 Basel -
Chiasso Staus vor dem Gotthard-Tunnel einplanen müssen.
        
    ADAC-Zentrale          Tel.: 089 - 7676 2629
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:

Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76 - 2629
Fax:  (089) 76 76 - 4800
Reiner.walsch@zentrale.adac.de
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:

Tel.: (089) 76 76 - 2078
oder  (089) 76 76 - 2049
oder  (089) 76 76 - 2625

ADAC im Internet: www.adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: