ADAC

ADAC-Stauprognose für 29. Mai bis 2. Juni
Das Wochenende beginnt schon am Mittwoch
Pfingstferienende in Baden-Württemberg und Bayern

München (ots) - Ein langes Wochenende wird auf den bundesdeutschen Fernstraßen erneut für dichten Verkehr und Staus sorgen. Dieses verlängerte Wochenende beginnt wegen Fronleichnam (Feiertag am Donnerstag, 30. Mai, in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und gebietsweise in Sachsen und Thüringen) für viele Kurzurlaubsreisende schon am Mittwoch. Der ADAC rechnet deshalb bereits ab dem Mittwochnachmittag und hauptsächlich auf den süddeutschen Autobahnen mit streckenweise sehr starkem Verkehr. Zu lebhaftem Ausflugs- und Kurzurlaubsverkehr kann es auch am Fronleichnamstag kommen. Eng werden dürfte es auf den Fernstraßen dann wieder am Samstag und Sonntag. Am Samstag vor allem deswegen, weil zahlreiche Urlauber aus Baden-Württemberg und Bayern von den zweiwöchigen Pfingstferien heimkehren. Mit nicht minder starkem Verkehr ist ab Sonntagnachmittag zu rechnen, wenn die Kurzurlauber und Wochenendausflügler auf dem Nachhauseweg sind. Behinderungen und Staus sind besonders auf folgenden Strecken einzuplanen: - A 1 Hamburg - Bremen - Köln - A 2 Dortmund - Hannover - Berlin - A 3 Oberhausen - Frankfurt - Nürnberg und Passau - Würzburg - A 7 Hannover - Würzburg - Kempten - A 9 Berlin - Nürnberg - München - A 4 Eisenach - Dresden - Görlitz - A 5 Kassel - Frankfurt - Karlsruhe - Basel - A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe - A 99 Umfahrung München - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen - A 93 Inntaldreieck - Kufstein - A 7/B 310 Kempten - Füssen Um teilweise längere Wartezeiten wird man auch an den Grenzen nach und von Tschechien und am Brenner nicht herumkommen. Auch im Ausland wird sich das lange Wochenende auf den Fernstraßen bemerkbar machen. Dies gilt in Österreich - auch hier ist Fronleichnam ein Feiertag - für alle Fernverbindungen. In Italien sind Verkehrsstörungen vor allem auf der Brennerautobahn einzukalkulieren, in der Schweiz auf der Gotthard-Route, und hier besonders vor den Portalen des Gotthard-Tunnels. ADAC-Zentrale Tel.: 089 - 7676 2629 ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Reiner Walsch ADAC-Pressestelle Tel.: (089) 76 76- 2629 Fax: (089) 76 76- 4800 Reiner.walsch@zentrale.adac.de Presse@zentrale.adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76- 2078 oder (089) 76 76- 2049 oder (089) 76 76- 2625 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: