ADAC

ADAC-Bahnhofstest 2002 - Deutschlands Bahnhöfe sind spitze - Fünf von 23 Anlagen in Europa haben grobe Mängel

ADAC-Bahnhofstest 2002 - Deutschlands Bahnhöfe sind spitze - Fünf von
23 Anlagen in Europa haben grobe Mängel
Deutschlands Bahnhöfe sind spitze - Fünf von 23 Anlagen in Europa haben grobe Mängel. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/ADAC"
Der erste umfassende europäische Bahnhofstest brachte es an den Tag: Die größten Bahnhöfe Deutschlands haben im internationalen Vergleich die Nase vorn. Im europäischen Ausland fielen fünf Anlagen durch. Schlechte Noten gab es dort besonders in den Sparten Komfort, Sauberkeit und Service. Der französische Testverlierer Lille-Flandres bekam drei Mal "sehr mangelhaft", während der Testsieger Hauptbahnhof Frankfurt mit durchwegs guten bis sehr guten Noten glänzen konnte. Auswahlkriterien für die Bahnhöfe waren deren Größe, ihre Bedeutung im europäischen Schnellzugnetz und die Größe der jeweiligen Stadt. Getestet wurde aus der Sicht sowohl der Geschäftsreisenden, als auch der Touristen. Ziel des Tests war, das gesamte Leistungsspektrum eines Bahnhofs zu bewerten. Die Checklisten stimmten die ADAC-Experten mit Hilfe des Europäischen Tourismus-Instituts (ETI) in Trier, der Sicherheitsexperten des Fraunhofer-Instititus UMSICHT in Oberhausen, des medizinischen Fachlabors Synlab in Augsburg und dem Know-how der Deutschen Bahn, der Österreichischen Bundesbahnen und der Schweizerischen Bundesbahnen ab. Ein "sehr gut" erreichte nur der Frankfurter Hauptbahnhof: Beste Noten bekam er für Sicherheit, Service Bahn und Service Bahnhof, Wege innen, Wege nach außen sowie seine Informationen. Gute Noten gab es am Main für Komfort, Sauberkeit und faire Preise. Auf den Plätzen zwei bis sieben landeten ebenfalls ausschließlich deutsche Bahnhöfe, alle mit der Gesamtnote "gut". Neun Mal wurde von London bis Paris ein "ausreichend" vergeben und von Birmingham bis Lille gab es gleich fünf Mal ein "mangelhaft". Im Ländervergleich fiel außer dem Spitzenreiter Deutschland die Schweiz positiv auf: Der Hauptbahnhof Zürich bekam nur gute Noten, außer für sein hohes Preisniveau. Belgien kann mit dem "Midi" in Brüssel ebenfalls eine gute Anlage vorweisen. Enttäuscht hat in diesem ersten umfassenden Test Österreich: "Wien West" und "Wien Süd" wurden zusammen mit "Birmingham New Street" (Großbritannien), "Amsterdam Centraal" (Niederlande) und "Lille Flandres" (Frankreich) Verlierer nach Punkten. Der Test fand im Rahmen des internationalen Programms "EuroTest" statt. An diesem Programm beteiligen sich unter dem Dach von AIT & FIA (Alliance Internationale de Tourisme & Fédération Internationale de l´Automobile) im Jahr 2002 insgesamt 14 Automobilclubs aus 13 Ländern. ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Christopher Nordhoff ADAC-Pressestelle Tel.: (089) 76 76- 3475 Fax: (089) 76 76- 2801 christopher.nordhoff@zentrale.adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76- 2078 oder (089) 76 76- 2049 oder (089) 76 76- 2625 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: