ADAC

ADAC macht Fußball-Fans fit für Frankreich
Automobilclub bietet großes Info-Paket rund um die Europameisterschaft

München (ots) - Mit einer umfangreichen Service-Serie informiert der ADAC ab heute täglich bis zum ersten Anpfiff bei der Fußball Europameisterschaft am 10. Juni über wichtige touristische und verkehrsrechtliche Bestimmungen und streikbedingte Auswirkungen in Frankreich. Der Club wird dabei vor allem auf die Besonderheiten bei Verkehrsregeln und Bußgeld-Regelungen des Landes eingehen. Die Strafen fallen mitunter deutlich höher aus als in Deutschland.

Wichtig bei einer Panne auf der Autobahn: Fahrer und alle Fahrzeuginsassen müssen sich bei Panne oder Unfall unverzüglich und auf direktem Weg hinter die Leitplanke begeben. Auf das Aufstellen eines Warndreiecks auf Autobahnen kann der Fahrer verzichten, wenn er sich dadurch in Gefahr bringen würde. Es ist verboten, sich zu Fuß auf der Autobahn (einschließlich Pannenstreifen) zu bewegen. Eine direkte Pannenhilfe auf der Autobahn ist strikt verboten, meistens schleppen lizensierte Unternehmen zur nächsten Werkstatt ab. Privates Abschleppen ist in Frankreich auch untersagt.

EM-Fans erreichen den ADAC bei einer Autopanne oder im Notfall (etwa Diebstahl) und bei Fragen zu fahrzeugbezogenen Schutzbriefleistungen unter +49/89/22 22 22. Sie werden automatisch mit der Auslandsnotrufstation des ADAC in Lyon verbunden, die rund um die Uhr besetzt ist. Ebenfalls Tag und Nacht gibt der ADAC Ambulance Service medizinische Hilfe (u.a. Patientenrücktransporte, Versand von Medikamenten) unter +49/89/76 76 76.

Diese Presseinformation finden Sie online unter presse.adac.de. Folgen Sie uns auch unter twitter.com/adac.

Pressekontakt:

ADAC-Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Katrin Müllenbach-Schlimme
Tel.: (089) 7676-2956
katrin.muellenbach-schlimme@adac.de



Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: