ADAC

Wertverlust bei Automarken
Manche kann man nur noch verschenken / ADAC präsentiert Teilergebnis aus dem AutomarxX

    Köln (ots) - Ein Neuwagenkäufer, der sich nach vier Jahren ohne
allzu große Verluste von seinem Fahrzeug trennen will, müßte sich
eigentlich für einen Mercedes SLK 200 oder einen BMW 320d
entscheiden. Wie der ADAC jetzt im Rahmen seiner Markenuntersuchung
AutomarxX meldet, haben diese Fahrzeuge den geringsten Wertverlust.
Der SLK verliert in vier Jahren nur 28, der BMW 32 Prozent. Auch der
Audi A3 1,9 TDI (34 Prozent) und der Mercedes E 220 CDI (36 Prozent)
erzielen beim Wiederverkauf gute Preise.
    
    Bezogen auf alle Fahrzeuge einer Marke hat Porsche die günstigsten
Werte beim Wiederverkauf. Der Wertverlust der Zuffenhausener
Edelmarke beträgt im Schnitt nur 34,7 Prozent. Dies ist der geringste
Wert aller 32 untersuchten Marken. Aber auch ein Smart oder ein Audi
bringen beim Wiederverkauf noch gutes Geld. Gebrauchtwa-genkäufer,
die in Bezug auf die Marke flexibel sind, können dagegen viel Geld
sparen, wenn sie sich für einen Daewoo, einen Kia, einen Rover oder
einen Hyundai entscheiden. Diese Marken verlieren in den ersten vier
Jahren schon zwischen 58,3 und 61,7 Prozent. Von den deutschen
Herstellern warten Opel (54,7 Prozent) und Ford (55,4) mit den
ungünstigsten Wiederverkaufswerten auf.
    
    Die starken Differenzen beim Wertverlust kommen nach Ansicht des
ADAC in erster Linie durch das unterschiedliche Vertrauen zustande,
das Autokäufer in eine bestimmte Marke setzen. Großes Vertrauen
bedeutet große Nachfrage und die treibt die Preise hoch. Allerdings
muss man berücksichtigen, dass auch innerhalb einer Marke der
Wertverlust stark schwanken kann. So liegt die Lupo-Baureihe von VW
im Schnitt 7,3 Prozent über dem Wertverlust der Gesamtmarke, also
sogar noch vor dem Smart. Bei BMW stehen vor allem die Limousinen
hoch im Kurs, bei der C-Klasse, beim Passat, beim Peugeot 406 und
beim Skoda sind Kombis gesuchter und dem entsprechend teurer. S- und
E-Klasse rangieren ebenso wie der Audi A6 bei 42 Prozent Wertverlust,
die 5-er Reihe von BMW liegt etwas zurück.
    
    Basis der jetzt vom ADAC veröffentlichten Werte ist der
DAT-Marktspiegel. Die Werte beziehen sich auf Fahrzeuge des Baujahres
98 mit einer durchschnittlichen Laufleistung von 60 000 Kilometern.
    
    Zu dieser Meldung bietet der ADAC auf seiner Internetseite für
Journalisten www.presse.adac.de eine Infografik an.
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:

Für Rückfragen:

Maximilian Maurer
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2632
Fax: (089) 76 76- 2801
Maximilian.Maurer@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: