ADAC

Ferienverkehr sorgt für Zwangspausen in die Skigebiete
Stauprognose für das Wochenende 5. bis 7. Februar

München (ots) - An diesem Wochenende steht Autofahrern ein heißes Stauwochenende bevor. In mehreren Bundesländern sowie einigen europäischen Nachbarstaaten beginnen die Faschingsferien bzw. Winterferien. Mecklenburg-Vorpommern startet in die zweite Ferienwoche. Besonders viel Verkehr ist auf den Routen in die Skigebiete der Alpen zu erwarten. Doch auch in der Gegenrichtung müssen sich Autofahrer auf Verzögerungen einstellen, da in Berlin, Brandenburg und Thüringen die Ferien zu Ende gehen.

Die verkehrsreichsten Fernstrecken:

   - A 1 Bremen - Dortmund - Köln
   - A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau
   - A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Chemnitz
   - A 5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel
   - A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
   - A 7 Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
   - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
   - A 9 München - Nürnberg - Berlin
   - A 10 Berliner Ring
   - A 72 Chemnitz - Hof
   - A 81 Stuttgart - Singen
   - A 93 Inntaldreieck - Kufstein
   - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
   - A 99 Umfahrung München 

Die größte Staubelastung erwartet der ADAC am Freitagnachmittag zwischen 13 Uhr und 19 Uhr sowie am Samstag zwischen 10 Uhr und 16 Uhr. Urlauber, die nur kürzere Strecken zu bewältigen haben, sollten am späten Samstagnachmittag aufbrechen oder erst am Sonntag losfahren.

Auch im Ausland müssen Urlauber mit Staus rechnen, vor allem in Österreich. Dort beginnen in den Bundesländern Burgenland, Kärnten, Salzburg und Tirol einwöchige Ferien, die viele für einen Aufenthalt in den Skigebieten nutzen.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Johannes Boos
Tel.: ++49 (0)89 / 7676-2078
johannes.boos@adac.de
Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: