ADAC

ADAC Stauprognose für den 9. bis 11. Mai 2014
Zahl der Baustellen steigt ab jetzt stark an

München (ots) - Bei schönem Wetter erwartet der ADAC für das kommende Wochenende starkes Verkehrsaufkommen auf den Strecken zwischen den Großstädten und den Naherholungsgebieten. Ansonsten dürfte es auf den Fernstraßen jedoch relativ ruhig bleiben. Dafür steigt die Zahl der Baustellen ab jetzt stark an. Nahezu täglich gibt es mehr Stellen, an denen gebaut oder ausgebessert wird. Besonders betroffen sind davon die folgenden Autobahnen, bzw. Autobahnabschnitte:

   - A 1 Köln - Dortmund - Münster und Osnabrück - Bremen 
   - A 2 Hannover - Braunschweig 
   - A 3 Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln 
   - A 4 Aachen - Köln und Erfurt - Chemnitz 
   - A 5 Heidelberg - Darmstadt - Frankfurt 
   - A 6 Heilbronn - Nürnberg 
   - A 7 Ulm - Würzburg und Hamburg - Flensburg 
   - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg 
   - A 9 München - Nürnberg - Berlin 
   - A 10 Berliner Ring 
   - A 13 Dresden - Schönefelder Kreuz 
   - A 23 Hamburg - Heide 
   - A 24 Hamburg - Schwerin 
   - A 27 Walsrode - Bremen - Bremerhaven 
   - A 31 Gronau - Bottrop und Emden - Leer - Meppen 
   - A 45 Gießen - Hagen 
   - A 61 Ludwigshafen - Koblenz 
   - A 81 Singen - Stuttgart 
   - A 93 Rosenheim - Kiefersfelden 
   - A 95 München - Garmisch-Partenkirchen 

Auch im benachbarten Ausland wird die jetzt anstehende reisearme Zeit dazu genutzt, die Bauarbeiten auf den Autobahnen voranzutreiben. Kräftig gebaut wird derzeit vor allem auf der österreichischen West Autobahn A 1, der Süd Autobahn A 2 und der Ost Autobahn A 4. In der Schweiz gilt das für die A 1 zwischen St. Gallen und Zürich und für die A 2 Gotthard-Autobahn.

Über die aktuelle Verkehrslage können sich Urlauber jederzeit im Internet unter www.adac.de/maps informieren.

Diese Presseinformation finden Sie online unter presse.adac.de. Folgen Sie uns auf Twitter unter twitter.com/motorwelt.

Pressekontakt:


Otto Saalmann
Tel.: (089) 7676-2078
otto.saalmann@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: