ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 3. bis 5. August
Dicke Staus in Richtung Heimat

    München (ots) - Auf den deutschen Autobahnen sind jetzt die Heimkehrer in der Überzahl. Dafür werden der ADAC-Stauprognose zufolge das Ferien-Ende in Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Thüringen ebenso sorgen, wie das Ende der Werksferien bei den Opel-Werken in Rüsselsheim und Bochum sowie bei VW in Wolfsburg. Schließlich sind auch Autoreisende aus anderen Bundesländern sowie aus Dänemark und den Niederlanden nach Hause unterwegs. Aus Baden-Württemberg und Bayern - hier haben die Ferien voriges Wochenende begonnen - erwartet der ADAC eine zweite größere Reisewelle. Lange Staus drohen auf folgenden Autobahnen:

    - Fernstraßen zur und von der Ostsee     -  A 1 Lübeck - Hamburg - Bremen - Köln     - A 7 Flensburg - Hamburg - Hannover - Würzburg - Kempten     - A 9 Berlin - Nürnberg - München     - A 2 Hannover - Berlin     - A 4 Eisenach - Dresden - Görlitz     - A 72 Hof - Chemnitz     - A 3 Nürnberg - Frankfurt - Oberhausen und Nürnberg - Passau     - A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Kassel     - A 81 Stuttgart - Singen     - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg     - A 99 Umfahrung München     - A95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen     - A 93 Inntaldreieck - Kufstein     - A 7/B 310 Kempten - Füssen

    Mit Wartezeiten, besonders bei der Heimreise, muss an den Grenzen mit Polen und Tschechien sowie an den grenzen von Ungarn nach Österreich gerechnet werden. In Österreich erwartet der Automobil-Club wie bisher lange Staus auf der Tauernautobahn vor dem Tauern- und Katschberg-Tunnel. Zu Verkehrsstörungen dürfte es in Österreich auch an allen anderen bedeutenden Urlauber-Routen kommen. In der Schweiz sind erneut auf der Gotthard-Route, in Italien auf der gesamten Brennerstrecke Staus programmiert. Wer nach oder durch Frankreich reist, wird sich vor allem auf den Autobahnen A6/A7 Beaune - Lyon - Orange in Geduld üben müssen.  

    ADAC-ZentraleTel.: 089 - 7676 2629


ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:
Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2629
Fax: (089) 76 76- 4800
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de


Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: