ADAC

ADAC bietet Staatsanwaltschaft Unterstützung an

München (ots) - Der ADAC bietet am heutigen Dienstag, 21. Januar, der Staatsanwaltschaft München seine aktive, vollumfängliche Unterstützung bei der Aufklärung der manipulierten Auswertung zum "Lieblingsauto der Deutschen" an. Sollte dies erforderlich sein, wird der Club sämtliche verfügbaren Dokumente und Unterlagen zur Verfügung stellen. Der ADAC untermauert damit sein Versprechen, umfassend zur Aufklärung des Vorfalles beizutragen. Der von Medienvertretern wiederholt geäußerten Bitte um Herausgabe einzelner Tabellen oder E-Mails, kann und darf der Club mit Blick auf mögliche straf- und arbeitsrechtliche Konsequenzen der laufenden internen oder möglichen externen Verfahren nicht Folge leisten. Rechtliche Rahmenbedingungen und Erfordernisse sind auch bei größtmöglicher Transparenz, zu der sich der ADAC verpflichtet hat, zu beachten.

Über den ADAC:

Mit über 18 Millionen Mitgliedern ist der "Allgemeine Deutsche Automobil-Club" der zweitgrößte Automobilclub der Welt. Als führender Dienstleister trägt der ADAC wesentlich dazu bei, Hilfe, Schutz und Sicherheit in allen Teilbereichen des mobilen Lebens sicherzustellen. Dabei handelt der ADAC nach dem Leitsatz "Das Mitglied steht im Mittelpunkt!" und überzeugt in erster Linie durch die Kompetenz und Servicebereitschaft seiner Mitarbeiter sowie die Qualität und Fairness seiner Produkte und Dienstleistungen.

Diese Presseinformation finden Sie online unter presse.adac.de. Folgen Sie uns auch unter twitter.com/adacpresse.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Christian Garrels
Tel.: +49 (0)89 7676-2052
E-Mail: christian.garrels@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: