ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 27. April bis 1. Mai
Starker Verkehr durch Kurzurlauber

München (ots) - Am Wochenende erwartet der ADAC lebhaften bis starken Ausflugs- und Reiseverkehr. Den Mai-Feiertag am Dienstag, 1. Mai, werden zahlreiche Autofahrer zu einem verlängerten Wochenende nutzen. Darüber hinaus enden für die Berliner, Brandenburger und Sachsen-Anhaltiner jetzt die Osterferien, Niedersachsen und die Niederländer (in allen Landesteilen) starten in die einwöchigen Maiferien. Am Montag, 30. April, haben auch die Kinder in Hamburg schulfrei. Behinderungen auf den Fernrouten und den Straßen in und aus den Naherholungsgebieten dürften besonders am Samstag, 28. April, und am Dienstag, 1. Mai, auftreten. Nicht zuletzt müssen ab sofort wieder Verkehrsstörungen durch die obligatorischen Frühjahrs-Bauarbeiten einkalkuliert werden. Staugefahr droht auf folgenden Strecken: - A 1/A 7 Großraum Hamburg - A 1 Köln - Dortmund - Bremen - A 7 Hannover - Würzburg - Kempten - A 4 Bad Hersfeld - Dresden - Görlitz - A 9 München - Nürnberg - Berlin - A 3 Oberhausen - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg - A 99 Umfahrung München - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen - A 7/B 310 Kempten - Füssen Aufgrund der Grenzkontrollen wegen der Maul- und Klauenseuche ist in jedem Fall an den Grenzübergängen nach und von Tschechien sowie nach und von Polen und Dänemark mit Wartezeiten zu rechnen. Aufenthalte kann es auch am Brenner geben. In Österreich wird wegen des Maifeiertags auf den klassischen Fernstrecken in den Süden ebenfalls reger Urlaubs- und Ausflugsverkehr herrschen. Auch Engpässe wegen Bauarbeiten sind hier nicht auszuschließen. Dies gilt ganz besonders auf der Brennerautobahn für den Abschnitt zwischen Matrei/Steinach und Gries am Brenner. In Italien dürfte es auf der Brennerautobahn zwischen Brenner und Brixen, in der Schweiz auf der Gotthard-Route zu zähfließendem Verkehr kommen. ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Reiner Walsch ADAC-Pressestelle Tel.: (089) 76 76- 2629 Fax: (089) 76 76- 4800 Presse@zentrale.adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76- 2078 oder (089) 76 76- 2049 oder (089) 76 76- 2625 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: