ADAC

ADAC: Lückenschluss auf der Route Oslo - Bergen
Norwegen eröffnet den längsten Straßentunnel der Welt

München (ots) - Der mit 24,5 Kilometern längste Straßentunnel der Welt steht jetzt in Norwegen und wird am Montag, 27. November, von König Harald für den Verkehr freigegeben. Der mautfreie Tunnel verbindet die westnorwegischen Gemeinden Aurland und Lærdal und schließt die letzte Lücke auf der E 16 von Norwegens Metropole Oslo nach Bergen. Die Bauzeit des sogenannten Lærdaltunnels betrug nur viereinhalb Jahre, die Baukosten beliefen sich auf rund 250 Millionen Mark. Autofahrer haben den einröhrigen Tunnel nach rund 20 Minuten passiert. Die Betreiber haben alle 125 Meter Feuerlöscher sowie Notrufsäulen im Abstand von 250 Metern installiert. Eine computergesteuerte Notrufanlage soll nach den Informationen der Tunnelbetreiber den Einsatz von Helfern, Polizei und Ambulanzfahrzeugen im Notfall auslösen. Zur weiteren Sicherheit wurden alle 500 Meter Ausweichstellen und alle 1,5 Kilometer Wendemöglichkeiten eingerichtet. Die neue Verbindung von Oslo nach Bergen ist mit 494 Kilometern um über 40 Kilometer länger als die alte, weiter südlich verlaufende Fahrroute entlang der RV 7. Dafür aber ist die E 16 fährenfrei und wintersicher, die Fahrt führt über keine hohen Bergpässe. Demgegenüber gilt es auf der landschaftlich sicherlich reizvollen Alternativ-Route RV 7 von Oslo nach Bergen kurvenreiche und zeitraubende Streckenabschnitte zu bewältigen. Außerdem muss hier eine Fährüberfahrt zwischen Brimnes und Bruravig in Kauf genommen werden. ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Reiner Walsch ADAC-Pressestelle Tel.: (089) 76 76- 2629 Fax: (089) 76 76- 4800 Presse@zentrale.adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76- 2078 oder (089) 76 76- 2049 oder (089) 76 76- 2625 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: